Wie macht man ableger von alpenveilchen?

Gefragt von: Evi Richter B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.6/5 (68 sternebewertungen)

Alpenveilchen durch Teilung vermehren
  1. Knolle mit Grabegabel ausheben und säubern.
  2. Knolle mit scharfen Messer in der Mitte teilen.
  3. jedes Teilstück sollte eine Triebknospe besitzen.
  4. an hellen bis halbschattigen Standort pflanzen.
  5. mäßig gießen.
  6. im ersten Winter schützen.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Wie kann ich Alpenveilchen vermehren?

Gern vermehrt sich das Alpenveilchen über Selbstaussaat. Manche Arten besitzen Stängel, die sich nach dem Ausreifen der Früchte nach unten zum Erdreich biegen. Dort werden sie zum Teil in die Erde 'gebohrt'. Die Samen werden von der Pflanze selbst gesät.

Man kann auch fragen, Was mache ich mit einem verblühten Alpenveilchen?. Verblühte Alpenveilchen kann man weiterkultivieren. Damit sie im nächsten Herbst wieder blühen, brauchen sie eine Ruhephase: Also Düngung einstellen und Gießen stark reduzieren! Ähnlich wie bei Tulpen beginnt die Pflanze "einzuziehen", d.h. Nährstoffe werden in die Knolle eingelagert, die Blätter verwelken.

In dieser Hinsicht, Wie pflegt man Alpenveilchen richtig?

Das Alpenveilchen nur mäßig feucht halten und mit abgestandenem Wasser gießen. Am besten das Wasser in den Untersetzer gießen und diesen nach einer halben Stunde wieder leeren. Sonst kann es leicht zur Wurzelfäulnis kommen. Das wiederum erhöht dann die Anfälligkeit für Schädlinge wie Spinnmilben und Blattläuse.

Wie pflegt man zyklamen?

Pflege & Standort

Wenn Sie Ihr Alpenveilchen gießen, stellen Sie den Topf einfach in einen Untersetzer oder eine Schüssel, gießen Wasser mit Zimmertemperatur hinein und lassen das Alpenveilchen Wasser aufsaugen. Danach wird es wieder in seinen Übertopf zurück gestellt.

23 verwandte Fragen gefunden

Kann man Alpenveilchen teilen?

Im Sommer – nach der Blütezeit und zur Ruhezeit – können ältere Alpenveilchen, deren Knolle groß und kräftig genug ist, geteilt werden. Der Vorteil: Diese Abkömmlinge haben die gleichen Eigenschaften wie die Mutterpflanze. So gehen Sie vor: ... Knolle mit scharfen Messer in der Mitte teilen.

Sind Alpenveilchen mehrjährig?

Die Gattung Alpenveilchen (Cyclamen) besteht aus über 17 mehrjährigen Arten, die aus den Regionen rund um das Mittelmeer und Kleinasien stammen und zur Familie der Primelgewächse zählen.

Warum lassen Alpenveilchen die Köpfe hängen?

Mein Alpenveilchen macht schlapp, obwohl ich es regelmäßig gegossen habe, hängen Blätter und Blüten immer schlaffer herunter. Wie kann ich es retten? Häufigste Ursachen für dieses Problem sind nach unseren Erfahrungen meist nichts weiter als zu häufiges Gießen und zu wenig Licht.

Wo stehen Alpenveilchen am besten?

Ideal ist ein Platz am Fenster eines nur schwach geheizten Raumes. Natürlich gedeihen Alpenveilchen auch im Wohnzimmer gut. Nur direkte Sonne oder ein Standort auf der Heizung sollte vermieden werden.

Welchen Dünger für Alpenveilchen?

Welcher Dünger eignet sich? Für Alpenveilchen im Topf ist ein herkömmlicher Flüssigdünger eine gute Wahl. Doch auch Dünger in Stäbchenform eignet sich. Es ist ratsam, den Dünger schwach konzentriert anzuwenden und den Flüssigdünger ins Gießwasser zu mischen.

Wie oft muss man Alpenveilchen gießen?

Wie oft ein Alpenveilchen gegossen wird, hängt letztlich von vielerlei Faktoren ab. Es sollte jedoch gegossen werden, bevor die Knolle völlig trocken liegt. Am besten gießen Sie, sobald die obere Erdschicht ausgetrocknet ist.

Was ist wenn Alpenveilchen gelbe Blätter bekommen?

Gründe für gelbe Blätter bei Alpenveilchen

Obwohl Alpenveilchen viel Wasser benötigen, ist eine zu große Menge schädlich. Auch zu wenig Wasser kann zu gelben Blättern führen. ... Gelbe Blätter bei Alpenveilchen sind normal, wenn Sie direkt nach dem Verblühen der Blüten auftreten.

Welche Temperaturen halten Alpenveilchen aus?

Durchschnittliche Winterhärte: -20 bis -25 °C. Die meisten Alpenveilchen auf dem Markt vertragen winterliche Temperaturen bis -25 °C (an ungeschützten Standorten bis -20 °C). Doch es gibt auch die Extremfälle, die Frost bis -40 °C angstfrei entgegen sehen können.

Wie lange blüht ein Alpenveilchen?

Dessen Blüten entwickeln sich bereits im Februar oder März. Das winterharte Sommer-Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens) blüht von August bis September. Perfekt dazu ergänzt sich das Herbst- Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium), das von August bis Oktober blüht.

Kann man Alpenveilchen überwintern?

Alpenveilchen Überwintern

Rupfen Sie die welken Stängel und Blätter aus der Knolle. Anschließend lassen sie die Knolle gut austrocknen und bewahren sie über den Sommer hinweg an einem kühlen Ort auf. Im September topfen Sie die Knolle dann in frische Erde um und stellen den Topf an einen wärmeren Platz.

Wie viel Wasser braucht ein Alpenveilchen?

Grob zusammengefasst, brauchen sie es ganzjährig mäßig feucht, wobei gelegentliche Trockenphasen nicht schaden. Im Topf muss man dagegen regelmäßig gießen und während der Blüte am häufigsten. Wie und wie oft muss man Alpenveilchen gießen?

Kann man Alpenveilchen in den Garten pflanzen?

Ein verblühtes Alpenveilchen im Topf ist noch längst kein Futter für den Bioabfall. Diese Staude lässt sich problemlos in den Garten pflanzen, um dort übersommert zu werden. Auch die Winterzeit kann das Alpenveilchen im Garten verbringen und mit seinen Blüten optisch aufwerten.

Was ist am Alpenveilchen giftig?

Alpenveilchen sind sowohl für Menschen als auch für Tiere giftig. Die Pflanze enthält Saponine. Am giftigsten ist die Knolle. Es kann zu Atemlähmung, Erbrechen, Durchfall, Kolik, Krämpfen und Kreislaufstörungen kommen.

Welche Blumen sind frostsicher?

Viele Supermärkte und Gartencenter bieten schon im Februar jede Menge hübsch blühende Blumen an. Doch nicht jede Pflanze verträgt Frost oder kalten Regen.
...
Dazu zählen:
  • Krokus.
  • Lenzrose.
  • Traubenhyazinthe.
  • Hornveilchen.
  • Rosenprimel "Belarina"
  • Schlüsselblume.
  • Küchenschelle.
  • Vorfrühlings-Alpenveilchen.