Wie viel kostet prothese?

Gefragt von: Alexandra Schulte-Wittmann  |  Letzte Aktualisierung: 29. November 2020
sternezahl: 4.6/5 (3 sternebewertungen)

Was kostet eine Zahnprothese? Herausnehmbare Prothesen kosten je nach Ausführung zwischen 500 und 7000 Euro, wobei die Kunststofftotalprothese am billigsten ist. Für den Ober- und Unterkiefer muss jeweils ein Eigenanteil von etwa 500 Euro einberechnet werden.

Vollständige antwort anzeigen

Hierin, Was kostet eine obere Zahnprothese?

Die Kosten für die Zahnprothesen im Überblick

Die Material- und Laborkosten sind verhältnismäßig gering, und das Honorar für den Zahnarzt wird über die kassenrechtlich festgelegte Gebührenordnung BEMA abgerechnet, so dass es nicht beliebig hoch ausfallen kann. Diese Zahnprothese kostet je Kiefer ca 500,00 – 850,00 €.

Auch zu wissen, Was kostet herausnehmbarer Zahnersatz?. Herausnehmbarer Zahnersatz kostet zwischen 500 € und 7.000 €, je nachdem welche Art konkret geplant ist. Um diese Kosten zu senken, lohnt es sich, mehrere Vergleichsangebote einzuholen.

Folglich, Was ist eine Valplast Prothese?

Valplast ist die neue flexible Prothese z.B. als Interimsersatz oder provisorischer Einzelzahnersatz. Auch als Versorgung nach einer Implantversorgung eignet sich dieser flexible Kunststoff sehr. Valplast ist bruchstabil bei gleichzeitiger filigraner Gestaltung.

Wie viel kostet ein neues Gebiss?

Das kosten Zahnprothesen im Schnitt

Ohne Außenkrone beginnen sie bei 500 bis 700 Euro, je Krone kommen nochmals 800 bis 1000 Euro dazu. Teleskopprothesen kosten ab 900 Euro aufwärts. Der Eigenanteil kann je nach Prothese zwischen 700 und 800 Euro betragen.

33 verwandte Fragen gefunden

Was zahlt die Krankenkasse bei Zahnprothesen?

Die Hälfte der Kosten der entsprechenden Zahnprothese wird von der Krankenkasse übernommen. Bei einem zahnlosen Kiefer wird eine Vollprothese als Regelversorgung angesetzt und der Patient muss einen Eigenanteil von ungefähr 400 bis 500 € leisten. Bei Prothesen für beide Kiefer entsprechend das Doppelte.

Wie lange dauert eine Vollprothese?

Bis Sie Ihre Vollprothese erhalten, dauert es drei bis sechs Wochen. Die Anfertigung einer Vollprothese erfordert mehrere Zahnarzttermine und die folgenden Schritte: Abdrücke machen. Ihr Zahnarzt macht mehrere Abdrücke von Ihrem Kiefer und vermisst Ihren Mund.

Was ist ein Härtefall bei Zahnersatz?

Denn die gesetzlichen Krankenkassen helfen Geringverdienern mit der Härtefallregelung. Versicherten mit wenig Einkommen erstattet die Kasse auf Antrag bis zu 100 Prozent der Kosten für einfachen Zahnersatz. Sprich, Sie bekommen die medizinisch notwendigen Leistungen, ohne dafür einen Eigenanteil zahlen zu müssen.

Wie wird eine Vollprothese?

Die Modellgußprothese. Der Zahnersatz wird durch Metallklammern an bestimmten gesunden Zähnen befestigt. Die Klammern rasten beim Einsetzen sozusagen ein, wodurch die Prothese dann hält. Die Herstellung einer Klammerprothese ist für den Patienten nicht so belastend, da man keine Zähne beschleifen muss.

Was ist eine Teleskopprothese herausnehmbar?

Die Teleskopprothese zählt zum kombinierten Zahnersatz. Sie besteht aus einem herausnehmbaren und einem fest verankerten Teil, der über Klammern an den Restzähnen befestigt oder, im Falle der Totalprothese, über Saugwirkung am zahnlosen Kiefer gehalten wird.

Was ist ein herausnehmbarer Zahnersatz?

Grundsätzlich unterscheidet man in der Zahnmedizin zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Kronen und Brücken gehören zum festsitzenden Zahnersatz. Unter herausnehmbar versteht man alles, was nicht mit anderen Zähnen verklebt, einzementiert oder fest im Kiefer verankert ist.

Wie lange hält eine Valplast Prothese?

Es gibt keine Metallklammern, die das harmonische Gesamtbild stören. Gründe, die Patienten ein großes Maß an Selbstvertrauen zurückgeben. Dennoch ist Valplast nicht für einen dauerhaften Zahnersatz gedacht, sondern nur für einen provisorischen. Die Haltbarkeit beträgt nämlich nur zwei bis drei Jahre.

Kann man Valplast unterfüttern?

Prothesen aus Valplast können ohne Probleme im Dentallabor mit unterschiedlichen Materialien erweitert und unterfüttert werden. Auch eine Chair-side Unterfütterung in der Zahnarztpraxis ist möglich. ... Da die Valplast-Prothese unzerbrechlich ist, entfallen mögliche, meistens nicht kostendeckende, Reparaturen.

Was bedeutet Interimsprothese?

Die Interimsprothese ist eine einfache herausnehmbare Teilprothese. Sie dient als Übergangslösung nach Zahnverlust. Ziel ist es, neu entstandene Zahnlücken zügig zu schließen.

Wie viel kostet eine Vollprothese?

Für eine Vollprothese sollten Sie mit Kosten ab 500 Euro rechnen, für eine Totalprothese mit Verankerung durch Implantate ab 2.550 Euro.

Wie viel kostet Vollprothese?

Für eine Vollprothese können – ohne Vorbehandlung – Kosten von bis zu 2.000 Euro anfallen. Bei günstigeren Modellen zahlen die Versicherungsnehmer jedoch oft nur etwas mehr als 500 Euro.

Was kostet eine Vollprothese mit Implantaten?

Die Gesamtkosten der Versorgung eines zahnlosen Kiefers mit 4 Implantaten liegen bei etwa 11.000-14.000€ je nach Implantsystem und sind ungefähr mit den Kosten für eine "herkömmliche" festsitzende Brücke auf 6 Implantaten vergleichbar.

Was kostet ein komplettes festes Gebiss?

Was die Kosten anbelangt, so variieren diese abhängig von der Art des Zahnersatzes, der Anzahl zu ersetzender Zähne, den Material- und Laborkosten und dem Zahnarzthonorar. Hochwertiger fester Zahnersatz wie Brücken, Kronen und Implantate kostet ca. zwischen 300 € und 30.000 €.