Wie viel vitamine hat eine orange?

Gefragt von: Frau Prof. Sophia Schrader  |  Letzte Aktualisierung: 13. Januar 2021
sternezahl: 5/5 (19 sternebewertungen)

Orangen besitzen besonders viel Vitamin C. Mit 100 Gramm nimmt man bis zu 45480 µg des Vitamins auf, das entspricht rund 50 Milligramm und damit mehr als der Hälfte des empfohlenen Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Ascorbinsäure, also Vitamin C, ist sehr wichtig für den Aufbau der Knochensubstanz im menschlichen Körper.

Vollständige antwort anzeigen

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Wie viele Orangen sollte man pro Tag essen?

Spätestens wenn Weihnachten vor der Tür steht, duftet es nach Orangen. Und das ist gut so, denn die aromatischen Früchte sind wahre Vitaminpakete und helfen so das Immunsystem zu stärken. Schon zwei Orangen decken die empfohlene Tageszufuhr an Vitamin C für einen Erwachsenen.

In Anbetracht dessen, Wie gesund ist eine Orange?. Bereits 100g einer Orange enthalten 50 mg Vitamin C. Das ist mehr als die Hälfte des von Ärzten empfohlenen Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen. Dazu kommen 0,04 mg des Vitamins B1, 0,03 mg Vitamin B2 und 0,06 mg Vitamin B6. Zudem sind Orangen reich an Mineral- und Ballaststoffen.

Auch die Frage ist, Was für Vitamine hat eine Orange?

Was steckt denn nun drin im Orangensaft?
  • Brennwert: 42 kcal/ 175 KJ.
  • Eiweiß: 1,0 g.
  • Kohlenhydrate: 8,3 g.
  • Fett: 0,2 g.
  • Ballaststoffe: 1,6 g.
  • Vitamine: Vitamin C – 50 mg, Vitamin E – 0,3 mg, Vitamin B1 – 0,09 mg.
  • Mineralstoffe: Eisen – 0,4 mg, Zink – 0,2 mg, Magnesium – 14 mg, Kalium – 165 mg, Kalzium – 42 mg, Phosphor – 22 mg.


Wie viele Orangen decken den Tagesbedarf an Vitamin C?

So einfach decken Sie Ihren Tagesbedarf:

In einer Orange stecken rund 50 Milligramm Vitamin C. Das heißt: mit zwei Orangen, das entspricht in etwa einem Glas frisch gepressten Orangensaft, hätten Sie bereits Ihren Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt.

40 verwandte Fragen gefunden

Wie viel Vitamin C pro Tag?

Es fördert die Eisenaufnahme und hemmt die krebserregende Nitrosaminbildung. Die empfohlene Vitamin C-Zufuhr für Männer liegt bei 110 mg/Tag, für Frauen bei 95 mg/Tag. Schwangeren werden 105 mg und Stillenden 125 mg/ Tag empfohlen.

Was passiert wenn man zu viel Orangen isst?

Bei Übergewicht: Zitrusfrüchte essen!

Fettzellen aber produzieren übermässig viele reaktive Sauerstoffradikale, die nun wiederum zu Zellschäden führen können – ein Zustand, den man mit dem Begriff "oxidativer Stress" beschreibt und der letztendlich in den kritischen chronischen Entzündungen resultiert.

Wie gesund sind Orangen und Mandarinen?

So gesund sind Mandarinen und Orangen!

Orangen und Mandarinen sind Vitamin-C-Spender. Sie stärken dadurch das Immunsystem und schützen vor Grippe und Erkältungen. Bereits zwei bis drei Orangen pro Tag decken den Vitamin-C-Bedarf des Körpers (100 mg).

Ist das Weiße von der Orange gesund?

Ebenso gesund wie das Fruchtfleisch ist die weiße Haut, die oft an der geschälten Orange hängt. Sie enthält gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe.

Ist Orange gut zum Abnehmen?

Doch wussten Sie auch, dass Orangen perfekte Schlankmacher sind? Zur Verbündeten beim Abnehmen machen die Apfelsine vor allem zwei Eigenschaften: Sie besteht zu über 80 Prozent aus Wasser, daher enthalten 100 Gramm Orangenfruchtfleisch nur rund 40 kcal!

Was ist gesünder Grapefruit oder Orange?

Ja, sie ist bitter, aber das ist super für deine Gesundheit: Grapefruit liefert sehr viel Vitamin C, wenig Kalorien und kurbelt die Fettverbrennung an. Grapefruit, diese Kreuzung aus Orange und Pampelmuse, ist die Königin der Zitrusfrüchte: 100 Gramm decken den Tagesbedarf an Vitamin C zu 59 Prozent.

Sind Orangen gut für den Darm?

Eine neue Studie zeigt: Die menschliche Verdauung kann die Nährstoffe der Orange besser aus deren Saft als aus ganzen Früchten aufnehmen. Orangen sind gesund. Sie enthalten große Mengen Vitamin C, sind reich an Carotinoiden und Flavonoiden.

Wie viel Orangensaft am Tag ist gesund?

Doch Orangensaft liefert nicht nur wertvolle Vitamine, sondern auch Ballaststoffe (2): Also 150 ml Orangensaft enthalten durchschnittlich 0,28 g Ballaststoffe und leisten so einen wertvollen Beitrag zu der durch die DGE empfohlenen Zufuhr von 30 g/Tag.

Ist es gesund jeden Tag Orangensaft zu trinken?

Orangensaft ist bei gesunder Ernährung ein absolutes Muss. Der Saft liefert viel Vitamin C für den Körper – und nicht nur das.

Sind Orangen am Abend gesund?

Orangen und Zitronen am Abend

Zitrusfrüchte am Abend sind schwierig. Der hohe Säureanteil in den Früchten hält den Stoffwechsel auf Trab - wer in Ruhe schlafen will, sollte Zitronen und Orangen meiden.

Welches Obst hat am wenigsten Zucker?

Beerenobst. Beeren sind wahre Vitaminbomben und zählen zu Obst mit wenig Zuckergehalt. Beerenobst enthält generell nur wenig Zucker. Dank ihres niedrigen Kaloriengehalts sind Erdbeeren, Heidelbeeren und weitere Beeren ein idealer Snack mit vielen wertvollen Vitaminen.

Ist es schlimm zu viele Mandarinen zu essen?

Gesund sind die Früchte aber natürlich beide. „Vier Clementinen oder Mandarinen am Tag decken bereits den Tagesbedarf an Vitamin C“, sagt Benjamin Dill. Wer befürchtet, dass diese Menge womöglich zu viel ist, kann beruhigt werden: Zu 85 Prozent besteht das Fruchtfleisch aus Wasser und besitzt kaum Kalorien.

Sind Orangen gut fürs Herz?

Orangen enthalten eine Menge an Vitamin C, Carotinoide und Flavonoide. Auch diese Nährstoffe sollen das Risiko von bestimmten Krebs- und Herzkreislauferkrankungen deutlich senken können.

Ist zu viel Orangensaft schlecht?

Ganz oder gar nicht: Eine Harvard-Studie belegt, dass Fruchtsäfte das Diabetes-Risiko erhöhen können - im Gegensatz zu den ganzen Früchten. Der Obst-Konsum am Stück führt demnach zu einer Senkung der Erkrankungsgefahr.