Wie wird man biochemiker?

Gefragt von: Swen Göbel  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.4/5 (2 sternebewertungen)

Wenn du als Biochemiker/in arbeiten möchtest, benötigst du mindestens einen Bachelorabschluss. Viele Arbeitgeber erwarten jedoch mindestens einen Master und in einigen Bereichen ist sogar die Promotion erforderlich.

Vollständige antwort anzeigen

Einfach so, Wo kann man als Biochemiker arbeiten?

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten vor allem die chemische und pharmazeutische Industrie, Nahrungsmittelindustrie, Unternehmen der Biotechnologie (Produkterzeugung) und die Farbenindustrie. Die Mehrzahl aller ChemikerInnen arbeitet im Verkauf (Rohstoffe, aber auch Instrumente, Anlagen).

Außerdem, Wie viel verdient man als Biochemiker?. Die Gehaltsspanne von Biochemikern ist in Deutschland sehr weit: Die meisten liegen zwischen 29.000 und 64.000 Euro brutto pro Jahr. Aber auch Spitzengehälter von über 100.000 Euro brutto jährlich sind möglich – allerdings nur in den eher rar gesäten Führungspositionen großer Konzerne.

Auch zu wissen ist, Wo kann man Biochemie studieren?

Biochemie Studium in Deutschland

Die bekanntesten Universitäten, die ein Studium der Biochemie anbieten sind z.B. die Freie Universität Berlin (Biochemie (B.Sc.)), die Goethe Universität in Frankfurt am Main (Biochemie (B.Sc.)), die Ruhr-Universität Bochum (Biochemie (B.Sc.))

Wie lange dauert ein Biochemie Studium?

Antwort: Der Bachelor (Basisstudium) dauert einschließlich Bachelor-Arbeit 6 Semester. Soll das Studium mit dem Master of Science (Schwerpunktstudium) abgeschlossen werden, verlängert sich die Studiendauer um weitere vier auf 10 Semester - inklusive Master-Arbeit.

36 verwandte Fragen gefunden

Wie lange dauert 6 Semester?

Ein Semester dauert 6 Monate, also ein halbes Jahr. Ein Bachelorstudium mit der Länge von 6 Semestern dauert also 3 Jahre und ein Masterstudium mit 4 Semestern 2 Jahre.

Was kann man mit einem Biochemiestudium machen?

Nach ihrem Studium können Biochemiker zum Beispiel in diesen Bereichen arbeiten:
  1. Hochschule.
  2. Forschungseinrichtungen.
  3. Hochschulkliniken.
  4. Medizinische Labors.
  5. Chemische Industrie.
  6. Pharmazie.
  7. Biotechnologische Industrie.
  8. Umweltämter.

Wo kann ich Mikrobiologie studieren?

Mikrobiologie kann in Bonn, Jena, Oldenburg, Rostock und Tübingen studiert werden.

Was für ein Studium passt zu mir?

Welcher Studiengang passt zu mir? Der kostenlose Online Studienwahltest von Uniturm.de hilft Dir dabei, den zu Deinen Stärken und Interessen passenden Studiengang zu finden. Der Test berechnet Dir innerhalb von 10 Minuten auf Basis Deiner Neigungen und Fähigkeiten, welche Studienfächer für Dich infrage kommen.

Kann man Genetik studieren?

Voraussetzungen für das Master-Studium Genetik

Für ein Master-Studium im Bereich Genetik ist in erster Linie ein Hochschulabschluss auf mindestens Bachelor-Niveau in Genetik, Biologie, Biowissenschaften oder einer äquivalenten Naturwissenschaft von mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit erforderlich.

Wie viel verdient man als angestellte Apothekerin?

Angestellte Apotheker in Krankenhausapotheken von Kliniken anderer Träger verdienen meistens ein monatliches Bruttogehalt zwischen 3.500,00 und 7.000,00 Euro.

Wie viel verdient man als Wissenschaftler im Monat?

Als Wissenschaftler/in können Sie ein Durchschnittsgehalt von 55.600 € erwarten. Die Gehaltsspanne als Wissenschaftler/in liegt zwischen 48.100 € und 65.900 €. Für Arbeitnehmer, die einen Job als Wissenschaftler/in suchen, gibt es einige offene Stellenangebote in Berlin, München, Hamburg.

Warum Biochemie studieren?

Das Biochemie Studium beschäftigt sich wortwörtlich mit der Chemie des Lebens: In diesem Studiengang lernst Du alles über den Aufbau organischer Existenz. ... Als Absolvent bist Du in der Lage, die chemischen Vorgänge in Zellen zu erforschen und zu erklären.

Welcher Beruf passt am besten zu mir?

Mach die ersten Schritte mit dem BERUFE Entdecker. Überprüfe dann mit dem Erkundungstool Check-U, welche Interessen und Stärken du hast. Wie gut du für einen Beruf geeignet bist, kannst du dann mit dem Berufswahltest in deiner Agentur für Arbeit herausfinden.

Was ist das Schwerste Studium?

Neben Medizin ist Jura ganz weit oben bei den schwierigsten Studiengängen dabei. Die konsequente Anwendung des Gutachtenstils, das trockene Auswendiglernen von Rechtsauffassungen und den fachspezifischen Begrifflichkeiten machen Jura zu einem der schwierigsten Studiengänge.

Was kann man alles im sozialen Bereich studieren?

Es gibt viele verschiedene soziale Studiengänge die dich auf eine Karriere im Sozial-, Bildungs- oder Gesundheitswesen vorbereiten.
  • Fachbereich Soziale Arbeit. ...
  • Fachbereich Pädagogik und Erziehung. ...
  • Fachbereich Psychologie. ...
  • Fachbereich Gesundheit und Pflege. ...
  • Fachbereich Inklusion. ...
  • Fachbereich Sozialwissenschaft.

Wo kann ich Meeresbiologie studieren?

Das Biologie Bachelor Studium kannst Du an fast allen Universitäten in der Bundesrepublik aufnehmen. Meeresbiologie Studiengänge dagegen findest Du vor allem in Küstenstädten im Norden. Ausschließlich Universitäten bieten die Studienrichtung an, Fachhochschulen führen Meeresbiologie noch nicht in ihrem Programm.

Wie viel verdient man als Mikrobiologe?

Das Einstiegsgehalt eines Mikrobiologen liegt bei etwa 2.000 bis 2.600 Euro brutto für einen Bachelorabsolventen und 2.450 bis 3.200 Euro für einen Mikrobiologen mit Masterabschluss.