Wo gibt es oberlandesgerichte?

Gefragt von: Lina Baier  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.7/5 (39 sternebewertungen)

Liste aller Oberlandesgerichte:
  • Stadt. Bundesland.
  • Hamm. Nordrhein-Westfalen.
  • Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen.
  • Köln. Nordrhein-Westfalen.
  • München. Bayern.
  • Bamberg. Bayern.
  • Stuttgart. Baden-Württemberg.
  • Karlsruhe. Baden-Württemberg.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Welches Gericht ist wofür zuständig?

Im Strafrecht hängt die Zuständigkeit in der I. Instanz grundsätzlich von der Art und Schwere der Tat ab. Dabei lässt sich sagen, dass das Amtsgericht zuständig ist, wenn keine höhere Strafe als vier Jahre Freiheitsstrafe zu erwarten ist. Ansonsten ist das Landgericht zuständig.

Man kann auch fragen, Für was ist das Oberlandesgericht zuständig?. Das Oberlandesgericht ist im wesentlichen für folgende Angelegenheiten zuständig in: bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten für Berufungen und Beschwerden gegen Urteile und Beschlüsse der Landgerichte, in Familiensachen gegen Entscheidungen der Amtsgerichte.

Entsprechend, Welches Gericht steht über dem Oberlandesgericht?

Das OLG steht im Gerichtsaufbau zwischen Landgericht und Bundesgerichtshof, in Familiensachen zwischen Amtsgericht und Bundesgerichtshof. Bei Strafsachen, die in der Gerichtsbarkeit des Bundes liegen, wird es in Organleihe als unteres Bundesgericht tätig.

Wie viele Instanzen gibt es bei Gericht?

Also in Deutschland gibt es drei Instanzen: erste Instanz, Berufungsinstanz, Revisionsinstanz. Je nach Gerichtszweig sind unterschiedliche Gerichte in den Instanzen zuständig.

25 verwandte Fragen gefunden

Was bedeutet zweite Instanz?

Instanz: Jeder Prozess beginnt beim Arbeitsgericht. 2. Instanz: Gegen das erstinstanzliche Endurteil kann unter gesetzlich geregelten Voraussetzungen Berufung zum Landesarbeitsgericht eingelegt werden. Dabei wird der Sachverhalt unter Umständen noch einmal vollständig vom Landesarbeitsgericht (LAG) überprüft.

Wie viele Gerichte gibt es?

In Deutschland gibt es 1086 Gerichte (ohne Dienst- und Berufsgerichtsbarkeit), wovon die große Mehrheit (638) Amtsgerichte sind.

Welches Gericht ist zuständig für Schadensersatz?

Klageeinreichung: Um per Gericht Schadensersatz geltend machen zu können, ist zunächst eine Klageschrift beim zuständigen Zivilgericht einzureichen – beim Amtsgericht bei einer Schadensersatzsumme bis 5.000 Euro, beim Landesgericht über 5.000 Euro. Bei Letzterem besteht dann übrigens auch Anwaltszwang.

Wann ist das OLG zuständig?

In Strafsachen ist das Oberlandesgericht hauptsächlich für die Revision gegen Urteile der Amtsgerichte sowie gegen Berufungsurteile der großen und kleinen Strafkammern der Landgerichte (§ 121 GVG) und für Beschwerden gegen Beschlüsse der Landgerichte zuständig.

Welches Gericht ist zuständig bei Schadensersatz?

Bei Streitwerten bis 5.000 Euro sind stets die Amtsgerichte zuständig. Liegt der Wert darüber, ist die Klage an das Landgericht zu richten. Die örtliche Zuständigkeit eines Gerichtes richtet sich nach dem allgemeinen Gerichtsstand des Forderungsgegners. Bei einer Privatperson ist dies ihr jeweiliger Wohnsitz.

Was wird auf dem Landgericht verhandelt?

Das Landgericht ist die Instanz über dem Amtsgericht

In 1. Instanz werden vor dem Landgericht Zivilsachen von größerer Bedeutung mit einem Streitwert von mehr als 5.000 Euro und Straffälle mit einem Strafmaß von mehr als vier Jahren Freiheitsentzug verhandelt.

Wann Amtsgericht wann Landgericht Strafrecht?

Als zweite Instanz kommt ein Landgericht lediglich in Betracht, wenn es sich um eine Berufung eines erstinstanzlichen Urteils eines Amtsgerichts handelt. In Strafsachen ist die Berufung nur gegen Urteile aus erster Instanz von einem Amtsgericht zulässig.

Was ist eine Berufung bei Gericht?

Ja, Sie können gegen Ihr Urteil Berufung einlegen, wenn es Fehler in den unmittelbar Sie betreffenden Feststellungen enthält. Sie können gegen einen Schuldspruch, das Strafmaß und/oder die zugesprochene Entschädigung oder aber gegen alle Feststellungen des erstinstanzlichen Gerichts Berufung einlegen.

Welches Gericht kommt nach dem Amtsgericht?

An der Spitze der ordentlichen Gerichtsbarkeit steht der Bundesgerichtshof (BGH) als oberstes Bundesgericht. Dem untergeordnet sind die Oberlandesgerichte (OLG), die Landgerichte (LG) und die Amtsgerichte (AG).

Welches Gericht ist für Baurecht zuständig?

Zentrale Bedeutung zur Festlegung der örtlichen Zuständigkeit des Gerichts hat jedoch im Baurecht eine Bestimmung der Zivilprozessordnung, wonach für sämtliche Verpflichtungen, die aus dem Bauvertrag resultieren, regelmäßig das Amts- bzw. Landgericht zuständig ist, in dessen Bezirk sich der Ort des Bauwerkes befindet.

Was gibt es alles für Gerichte?

Welche Gerichte gibt es in Deutschland?
  • Zivil- und Strafrecht: Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof (Karlsruhe)
  • Verwaltungsrecht: Verwaltungsgericht, Oberverwaltungsgericht (in manchen Bundesländern Verwaltungsgerichtshof), Bundesverwaltungsgericht (Leipzig)

Was ist ein Oberlandesgericht?

Die OLG Definition erklärt das Oberlandesgericht als das ordentliche Höchstgericht der einzelnen Bundesländer Deutschlands. Als letzte Instanz nach dem OLG folgt lediglich der deutsche Bundesgerichtshof. Die Bedeutung und Erklärung des OLG ergibt sich aus dem allgemeinen Zivil- und Strafprozessrecht. ...

Wie viele Oberlandesgerichte gibt es in Deutschland?

Es gibt insgesamt 24 Oberlandesgerichte in der Bundesrepublik Deutschland. Jedes Bundesland hat mindestens ein Oberlandesgericht. Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben zwei, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachen haben drei Oberlandesgerichte.

Wie viele Landgerichte gibt es in Deutschland?

In Zivilsachen gibt es Zivilkammern und Kammern für Handelssachen, in Strafsachen kleine und große Strafkammern sowie Strafvollstreckungskammern gebildet. In Deutschland gibt es derzeit 115 Landgerichte.

Welches Gericht ist zuständig bei Unfall?

Das Landgericht D wird als zuständig bestimmt, weil der Prozess gegen die Versicherung auch ohne Beteiligung des Fahrers betrieben werden kann (OLG Düsseldorf, Beschl. v. 22.2.2005 – I-19 Sa 110/04). Ebenfalls nach einem Verkehrsunfall in den Niederlanden werden Halter, Beifahrer und Haftpflichtversicherung verklagt.