Gibt es antilopenarten?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Frieda Kröger B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.7/5 (42 sternebewertungen)

Gnu, Streifengnu | Connochaetes taurinus
Gnus gehören zur Gattung der afrikanischen Antilopen. Sie leben in großen Herden zusammen und das auch mit anderen Antilopenarten und Zebras. Es gibt zwei Arten von Gnus: das Weißschwanzgnu (in Südafrika lebend) und das Streifengnu (Süd- und Ostafrika).

Vollständige antwort anzeigen

Auch zu wissen, Was ist ein Antilopen?

Da der Begriff nicht wissenschaftlich ist, finden sich verschiedene Definitionen. In der Regel versteht man unter Antilopen alle Hornträger, die nicht zu den Ziegenartigen (Caprinae), welche vor allem Schafe und Ziegen umfassen, oder den Rindern (Bovini) gehören.

Daneben, Wo leben Oryx Antilopen?. Oryx-Antilopen leben überall in Afrika und auf der Arabischen Halbinsel, wo es besonders heiß und trocken ist. Sie haben sich an ein Leben angepasst, bei dem ihnen über längere Zeit kein Wasser zur Verfügung steht.

Zweitens, Welche Tiere haben ein Horn?

Alle anderen Tiere mit Hörner nennt man Hornträger oder Rinderartige. Sie bilden ebenfalls eine eigene Tierfamilie. Zu ihnen gehören verschiedene Gattungen: Rinder, Schafe, Ziegen, Antilopen, Gazellen, Büffel und einige andere. Ob dabei alle Tiere Hörner tragen oder nur die Männchen, hängt von der einzelnen Tierart ab.

Sind Antilopen Fleischfresser?

Antilopen sind tagaktive Pflanzenfresser, die sich vorrangig von frischen Blättern, Früchten und Gräsern, saisonabhängig und bei Nahrungsknappheit auch von trockenen Pflanzenteilen und Baumrinde ernähren.

17 verwandte Fragen gefunden

Was frisst die Gazelle?

Gazellen sind Pflanzenfresser, die sich von verschiedenen Gräsern und Kräutern ernähren.

Was frisst die Antilope?

Trotz der vielen verschiedenen Arten fressen alle Antilopen etwa dasselbe. Als Pflanzenfresser ernähren sie sich hauptsächlich aus frischen Gräsern, Blüten, Blättern, Früchten und Knospen. Es gibt Antilopen die bis zu zwei Wochen ohne Wasser auskommen.

Welche Tiere haben Geweihe?

Nicht zu verwechseln ist das Geweih mit dem Kopfschmuck der Hornträger, wie bei Dickhornschaf, Muffelwild, Bison, Steinbock, Gämsen oder Ziegen. Dieser besteht aus hohlem Horn, in dem ein Nerv liegt. Das Horn wächst ein Leben lang und wird nicht abgeworfen, kann aber beschädigt werden oder abbrechen.

Welches Säugetier kommt mit Hörnern zur Welt?

Allgemeines zur Giraffe

Es gibt insgesamt neun Unterartung in der Gattung der Giraffen. Die Giraffen-Männchen (Bullen) werden bei einer Höhe von etwa sechs Metern bis zu 1600 Kilogramm schwer. Die Weibchen (Kühe) sind etwas leichter. Sowohl die Bullen als auch die Kühe haben je zwei zapfenartige Hörner auf dem Kopf.

Warum haben Tiere Hörner?

Das Horn als Verdauungsorgan

Abseits von diesen Äußerlichkeiten dienen die Hörner als Stoffwechselorgan der Verdauung. Die Nasennebenhöhlen der Kuh reichen bis in die Hörner hinein. Beim Wiederkäuen gelangen die Verdauungsgase bis in die Hornspitzen.

Sind Antilopen gefährlich?

Sie sind jedoch sehr wehrhaft, und wenn sie sich bedroht fühlen, können sie - auch für Menschen - durchaus gefährlich sein. Selbst vor großen Raubtieren wie Löwen oder Leoparden schrecken sie nicht zurück.

Wie kommen Säugetiere zu ihrem Namen?

Die Säugetiere (Mammalia) gehören zu den Wirbeltieren. Diesen Namen haben sie erhalten, weil sie bis auf wenige Ausnahmen lebende Junge gebären und anschließend eine Zeit lang für sie sorgen, sie ernähren bzw. mit Hilfe spezieller Milchdrüsen säugen.

Wo leben Giraffen in Afrika?

Giraffen leben in den Gras- und Steppenlandschaften im südlichen und östlichen Afrika, südlich der Sahara-Wüste. Insgesamt gibt es vier Giraffenarten. Die bekannteste ist die Netzgiraffe mit ihren satt braunen Flecken.

Ist die Giraffe ein herdentier?

Einzelgänger und Herdentiere

Giraffen haben auf dem Kopf zwei "Hörner" - ein kleines Geweih. Es besteht aus zwei bis fünf Zapfen. Weibchen kann man gut an den Haarbüscheln auf den Hörnchen erkennen. Beim Kampf um die Weibchen werden die Hälse der Giraffen zu Waffen.

Hat ein weiblicher Hirsch ein Geweih?

Namen: Das Männchen heißt Hirsch, das Weibchen Hirschkuh und das Kind Hirschkalb. ... Die Männchen haben ein sieben Kilo schweres Geweih. Einmal im Jahr verlieren sie es. Je älter die Tiere sind, desto größer ist es.

Wie reinige ich Geweihe?

In dem Fall sollte man sie gründlich mit einem Lappen, etwas Spüli und warmem Wasser reinigen, danach trocknen lassen. Im Anschluss empfielt es sich, das Geweih mit Wasserstoffperoxid zu streichen und ein paar Tage später dann den Schädel mit Heizungslack und die Stangen mit Holzschutzfarbe zu streichen, das reicht.

Ist ein Horn hohl?

Der Schädel eines Hornträgers hat fest angewachsene Knochenzapfen, um die herum das eigentliche Horn wächst. Diesen Teil nennt man auch Hornscheide. Das eigentliche Horn ist also hohl. Es besteht aus Keratin – demselben Material, aus dem auch Hufe sowie unsere Fingernägel und Haare bestehen.