Hostie was ist das?

Gefragt von: Werner Wolf  |  Letzte Aktualisierung: 12. Dezember 2020
sternezahl: 4.2/5 (1 sternebewertungen)

Der Ausdruck Hostie bezeichnet in den Kirchen der katholischen Tradition des Westens, der Neuapostolischen Kirche und der armenisch-orthodoxen Kirche sowie in einigen evangelischen Kirchen das zur Eucharistie beziehungsweise zum Abendmahl verwendete Brot.

Vollständige antwort anzeigen

Wissen Sie auch, Was ist das Leib Christi leicht erklärt?

Der Leib Christi (σῶμα Χριστοῦ sōma Christou) gehört zu den Zentralgedanken des Neuen Testaments und der Ekklesiologie. Der Begriff bezeichnet verschiedene Aspekte. der historische Leib Jesu Christi (corpus Christi historicum).

Auch die Frage ist, Wo sind die Hostien drin?. Die geheiligten Hostien werden in einem Schrank im Altar aufbewahrt, der Tabernakel genannt wird. Dort wird dann, im katholischen Glaubensverständnis, der Leib Jesu aufbewahrt.

Die Leute fragen auch, Wie wird die Hostie hergestellt?

Hostien werden nur aus Mehl und Wasser hergestellt, sonst nichts! homogener , dünnflüssiger Teig entsteht. Der Teig der Oblaten. Der Teig für die Oblaten, aus gutem Weizenmehl, wird mit klarem Wasser angerührt.

Wer darf die Monstranz tragen?

Das mache sich auch bei Prozessionen besser. Zum Beispiel darf ein Kommunionhelfer bei Fronleichnamsprozessionen zum Beispiel die Monstranz tragen. Das allerdings nur, wenn ein Priester dabei ist. „Es gibt ja ältere Priester oder auch fußkranke Pfarrer, die die Monstranz nicht den ganzen Weg tragen können.

33 verwandte Fragen gefunden

Warum Hostie?

Jesu bricht das Brot und teilt es mit seinen Jüngern. Dieses Brotbrechen ist Ausdruck für Gemeinschaft. ... Das Brot hat daher in der Symbolik des katholischen Glaubens eine ganz wichtige Bedeutung. Die Katholiken glauben, dass sie in der Heiligen Messe durch das Empfangen der Hostie Jesu selber in sich aufnehmen.

Was feiert man mit der Gabe der Hostie und des Messweins?

Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche

Alkoholkranken wird die Kommunion unter einer Gestalt ermöglicht. Ihnen wird Christi Leib durch die Hostie gereicht.

Was ist das Leib Christi leicht erklärt?

Der Leib Christi (altgriechisch σῶμα Χριστοῦ sōma Christou, lateinisch corpus Christi) gehört zu den Zentralgedanken des Neuen Testaments und der Ekklesiologie. ... der mystische Leib Christi (corpus Christi mysticum) – die Gemeinde der Nachfolger Jesu, die den Leib Christi bilden, basierend auf Röm 12,4–6; 1 Kor 12,12–27.

Wer bekommt Hostie?

Um die Kommunion zu empfangen, nimmst du sowohl den Leib, als auch das Blut Christi durch einen Priester oder ein anderes Kirchenmitglied entgegen. Gestatte dem Priester, dir die Hostie auf die Zunge oder in die Hände zu legen.

Ist Hostie ein Gebildegebäck?

Dies wird damals wie heute beispielsweise durch das Brechen von Brot (Hostie in der Kirche, aber auch das Teilen von Brot im Alltag) zelebriert. In der Brauchtumsbäckerei gibt es nicht nur Brot zu backen. Es ist bekannt, dass drei verschiedene Gebäckformen erstellt wurden. Dies waren zum einen das Gebildegebäck.

Warum dürfen nur Katholiken die Eucharistie empfangen?

Im Gegensatz zur evangelischen Kirche ist die katholische der Meinung, derjenige, der sich einer schweren Sünde bewusst sei, müsse das Sakrament der Buße empfangen, bevor er an der Eucharistiefeier teilnehme, da ansonsten die volle Glaubensgemeinschaft nicht vorhanden sei.

Warum isst man den Leib Christi?

„Das wichtigste theologische Konzept ist die Fleischwerdung des Wortes Gottes, und wenn Jesus sagt: ihr müsst mein Fleisch essen und mein Blut trinken, ist das eine Zuspitzung des Aufnehmens von Jesu Lehre. Das ist so, wie wenn man heute sagt: ein Buch liegt einem schwer im Magen oder ein Vortrag war eine schwere Kost.

Ist die Hostie der Leib Christi?

Die in der Wandlung der heiligen Messe konsekrierte Hostie ist nach dem Glauben der römisch-katholischen Kirche der Leib Christi.

Was passiert bei der Wandlung?

Mit Transsubstantiation wird in der römisch-katholischen Theologie die bei der Konsekration innerhalb des Hochgebets der Messe erfolgende Wesensverwandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi bezeichnet. ... Denn der Leib Christi erscheint auch nach der Wandlung den Sinnen weiter wie Brot.

Was bedeutet Hostienfrevel?

Als Hostienfrevel oder Hostienschändung bezeichnete die römisch-katholische Kirche zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert den angeblichen Missbrauch von konsekrierten Hostien.

Was ist der Kanzel?

Die Kanzel, zuweilen auch Predigtstuhl genannt, ist ein erhöhter Ort in oder an Kirchen, Synagogen und Moscheen, von dem aus der Geistliche das Wort Gottes verkündigt und die Predigt hält.

Was ist die Monstranz?

Monstranz f. kostbares liturgisches Gefäß, in dem die konsekrierte Hostie sichtbar zur Verehrung ausgesetzt wird, im 14. ... mōnstrāre 'zeigen, (hin)weisen', also eigentlich 'die zeigenden (Gefäße)'.

Was wird bei der Eucharistie gewandelt?

Die Eucharistie („Danksagung“; griech. ... Darüber hinaus werden bei der Eucharistie das Sterben und die Auferstehung Jesu Christi als Heilsereignis verkündigt. Jesus Christus ist dabei in der von ihm gegebenen Gemeinschaft gegenwärtig.

Was ist ein ewiges Licht?

Das ewige Licht ist in der Synagoge und der katholischen Kirche ein immerwährendes Licht. Es dient als Symbol zur Erinnerung an die ständige Gegenwart Gottes.

Wie werden die Worte genannt mit denen Hostien und Wein geweiht werden?

Am häufigsten wird der Begriff Konsekration im Zusammenhang mit den Gaben von Brot und Wein bei der heiligen Messe, göttlichen Liturgie oder Abendmahlsfeier verwendet.

Wer mein Fleisch ist und mein Blut trinkt?

Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.

Warum trinkt man das Blut Christi?

In dieser Bedeutung wird das Blut Christi bei der Eucharistie getrunken als Zeichen der Erneuerung des Bundes und der Vergebung der Sünden (auch Joh 6,53–54; 1 Kor 10,16).

Was ist die Bedeutung des Abendmahls?

Im lutherischen Verständnis bedeutet das Abendmahl eine leibliche Realpräsenz von Christi Leib und Blut. ... Allein die Worte Christi (Konsekration) über Brot und Wein, durch den ordinierten Pfarrer gesprochen oder gesungen, bewirken die sakramentale Einheit von Brot und Leib Christi, von Wein und Blut Christi.