Stinkefinger warum stinke?

Gefragt von: Birte Haas-Hohmann  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 5/5 (67 sternebewertungen)

Steckte ein Finger in einem Hintern, duftet er eben nicht nach Rosen. „Damit verwandt ist die Deutung als Penisverlängerung. Wie man es also dreht oder wendet – der Stinkefinger ist eine Beleidigung unterhalb der Gürtellinie. In Worte übersetzt heißt er also so viel wie ,Fick dich'.

Vollständige antwort anzeigen

Was das betrifft, Warum sagt man zum Mittelfinger Stinkefinger?

Das geht auf die Antike zurück. Die Römer kannten den Finger als digitus impudicus, also digitus, Finger und impudicus heißt im wahrsten Sinne des Wortes schamlos oder „unverschämt“, also es war schon der unverschämte Finger, und das war er nicht nur im Volksmund, sondern auch in der Literatur.

Folglich, Was hat der Mittelfinger für eine Bedeutung?. Als Stinkefinger bezeichnet man umgangssprachlich eine häufig als obszön aufgefasste Geste, bei der eine mehr oder weniger geschlossene Hand mit ausgestrecktem Mittelfinger einer Person oder einer Gruppe entgegengestreckt wird. Sie kann als Beleidigung strafrechtlich geahndet werden.

Was das betrifft, Wie viel kostet es den Mittelfinger zu zeigen?

Wer einem Ordnungshüter den gestreckten Mittelfinger zeigt, kann mit bis zu 4.000 Euro bestraft werden und die rausgesteckte Zunge kann sich auf 300 Euro verteuern. Gut zu wissen: Eine Beleidigung kann auch dann vorliegen, wenn sich der Stinkefinger gegen das Objektiv einer Videoüberwachungskamera richtet.

Ist Stinkefinger zeigen strafbar?

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft (§ 185 StGB). Es ist eine Straftat, den Stinkefinger im Straßenverkehr zu zeigen.

31 verwandte Fragen gefunden

Ist es strafbar jemanden zu duzen?

Wenn Sie einen fremden, erwachsenen Menschen oder auch einen heranwachsenden Teenager unerlaubt duzen, ist dieser zumindest beleidigt. Duzen Sie einen Polizisten, stellt das eine Beamtenbeleidigung dar, die mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Wann ist eine Beleidigung strafbar?

Im StGB ist die Beleidigung in § 185 gesetzlich verankert. ... Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Was fällt alles unter Beleidigung?

Eine Beleidigung ist die Kundgabe der Missachtung oder Nichtachtung einer Person. Eine Kundgabe kann auf vielfältige Weise erfolgen, beispielsweise verbal, schriftlich, bildlich oder gestikulär. Auch eine Beleidigung durch pflichtwidriges Unterlassen ist möglich.

Wie verhalte ich mich bei einer Anzeige wegen Beleidigung?

Erstattet jemand Anzeige wegen Beleidigung gegen Sie, erhalten Sie in den meisten Fällen ein Schreiben von der Polizei mit der Aufforderung schriftlich Stellung zu beziehen. Sie haben dann die Möglichkeit dies zu tun oder das Schreiben zu ignorieren.

Wann ist eine Beleidigung verjährt?

Handelt es sich um eine Beleidigung, die mittels einer Tätlichkeit begangen wird, droht Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe. ... 5 StGB nach drei Jahren, die tätliche Beleidigung verjährt nach § 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB erst nach fünf Jahren.

Was ist der wichtigste Finger?

Die 5 Finger
  • Der Daumen ist der wichtigste der 5 Finger in unserer Hand. ...
  • In der Handanalyse ist es der Saturnfinger. ...
  • Der Ringfinger wird auch Apollofinger genannt. ...
  • Der Kleinfinger wird dem Merkur zugeordnet.

Was ist der längste Finger?

Der Mittelfinger (lateinisch: digitus tertius, medius) ist Teil der Hand, mittlerer der fünf Finger, also der dritte, und befindet sich zwischen Zeigefinger und Ringfinger. Der Mittelfinger ist üblicherweise der längste Finger der Hand und wird von drei Fingergliedknochen gestützt.

Woher kommt das Victory?

Die Idee dazu stammt ursprünglich nicht von Churchill, sondern vom belgischen Justizminister Victor de Laveleye. ... Er geht 1940 nach London ins Exil und hält in Radio Belgique, einer Station der BBC, Ansprachen an seine Landsleute.

Kann man jemanden anzeigen wenn man beleidigt wird?

Beleidigungen, Nötigungen und Bedrohungen sind Straftaten, für deren Bearbeitung wir als Polizei zuständig sind. Fühlen Sie sich von einer oder mehreren Personen bedroht oder belästigt, sollten Sie eine Strafanzeige erstatten. Dies können Sie online oder in unseren Polizeidienststellen vor Ort tun.

Ist das Wort asozial eine Beleidigung?

Asozialität ist eine zumeist als abwertend empfundene und gemeinte Zuschreibung für Verhaltensweisen, die von gesellschaftlichen Normen abweichen und die Gesellschaft vermeintlich oder tatsächlich schädigen.

Was passiert wenn man eine Anzeige wegen Bedrohung bekommt?

Wer einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bedroht, macht sich wegen Bedrohung gem. § 241 StGB strafbar. Die vom Gesetz angedrohte Strafe für eine Bedrohung beträgt bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Ist Du spinnst wohl eine Beleidigung?

"Ich denke mal, zu jemanden zu sagen, du spinnst – im rheinischen Wortbrauch ist spinnen gleichzeitig mit 'verrückt' zu setzen – und wenn Sie jemanden als 'verrückt' bezeichnen, dann geben sie meines Erachtens eine Diagnose ab, der Mann ist also nicht ganz klar im Kopf, und damit bewerten Sie ihn, und dann ist das ...

Was kann man bei Beleidigung tun?

Du möchtest die Beleidigung nicht auf dir sitzen lassen und stattdessen von deinem Recht Gebrauch machen? Dann kannst du eine Anzeige wegen Beleidigung erstatten, wenn dich beispielsweise dein Nachbar regelmäßig beschimpft. Vielen ist gar nicht bewusst, dass sie sich gegen derartige Angriffe rechtlich wehren können.

Was fällt unter beamtenbeleidigung?

Im deutschen Strafrecht ist die Beamtenbeleidigung kein eigener Tatbestand. Ein Beamter ist hier nicht anders gestellt als ein anderer Bürger. Es handelt sich also um eine „gewöhnliche“ Beleidigung gemäß § 185 Strafgesetzbuch (StGB). Eine Ausnahme findet sich § 90 StGB.

Ist Beleidigung im Internet strafbar?

Wenn du im Internet beleidigt wirst, dann musst du das nicht hinnehmen. Beleidigung ist eine Straftat und sollte juristisch verfolgt werden.