Was für wurstsorten gibt es?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Lucia Ott  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.5/5 (59 sternebewertungen)

Allein in Deutschland gibt es mehr als 1500 Wurstsorten. Mehr als 500 Sorten Rohwürste, über 800 Brühwürste und 365 Sorten Kochwürste.
...
Die 10 beliebtesten deutschen Wurstsorten
  1. Fleischwurst / Lyoner. ...
  2. Jagdwurst. ...
  3. Leberkäse. ...
  4. Salami. ...
  5. Kochschinken. ...
  6. Frankfurter Würstchen / Wiener. ...
  7. Bratwurst. ...
  8. Rohschinken.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso können Sie fragen, Welche Wurstsorten?

Wurstsorten
  • Pfälzer Saumagen.
  • Mortadella.
  • Salami.
  • Gelbwurst.
  • Teewurst.
  • Bockwurst & Wiener Würstchen.
  • Bratwurst.
  • Weißwurst.


Wissen Sie auch, Wie viele Arten von Wurst gibt es in Deutschland?. Es gibt über 1500 Wurstsorten in Deutschland: mehr als 500 Sorten Rohwürste, über 800 Brühwürste und 365 Sorten Kochwürste, darunter 60 Leberwurst- und 50 Bratwurstvarianten. Jede Region hat ihre Bratwürste: Coburger (32 cm), Fränkische, Hessische, Norddeutsche, Nürnberger (8 cm), Schlesische, Thüringer und, und, und.

Dies im Blick behalten, Was ist in Wurst enthalten?

Sie bestehen zu über 80 % aus Schweinefleisch. Die restlichen Zutaten sind Wasser, teilweise Speck, Salz, weitere Gewürze und verschiedene Zusatzstoffe.

Was ist die gesündeste Wurst?

Die 7 fettärmsten Wurstsorten
  • Geflügel-Mortadella (10 g Fett pro 100 g) ©stock.adobe.com/Andrey Starostin. ...
  • Corned beef (6 g Fett pro 100 g) ...
  • Kochschinken (Vorderschinken) (3,7 g Fett pro 100 g) ...
  • Nussschinken (3 g Fett pro 100 g) ...
  • Putenschinken (3 g Fett pro 100 g) ...
  • Aspik-Wurst (3 g Fett pro 100 g) ...
  • Rinderschinken (2,5 g Fett pro 100 g)


32 verwandte Fragen gefunden

Was ist in Wurst?

Wurst ist ein Nahrungsmittel, das aus zerkleinertem Muskelfleisch, Speck, Salz und Gewürzen, bei bestimmten Sorten auch unter Verwendung von Blut und Innereien zubereitet wird. ... Für feine Würste wird die Masse zusätzlich mit dem Kutter, unter Beifügen von Eis, zu einem homogenen Teig verarbeitet.

Welche Wurst ist roh?

Rohwurst: Mettwurst, Teewurst, Schmierwurst, Salami, Landjäger, Zervelatwurst, Katenwurst, Plockwurst, Schlackwurst, Thüringer Knackwurst.

Wer hat die Wurst erfunden?

Wer sie erfunden hat, bleibt im Dunkeln. Aber Überlieferungen machen deutlich, dass die Wurst schon im 8. Jahrhundert vor Christus erwähnt wurde: bei Homer. In seiner "Odyssee" berichtet der Dichter von "Wurstkämpfen", die die Griechen ausgetragen haben.

Was fällt alles unter Rohwurst?

Rohwurst stellt man aus rohem, zerkleinertem Fleisch vom Schwein, Rind oder Geflügel her. Hinzu kommen Speck, Gewürze, Salze und Zucker – Zutaten, die vor allem für den Geschmack ausschlaggebend sind. Die Haltbarkeit der Rohwürste wird durch Salzen (Pökeln), Trocknen oder Räuchern erreicht.

Welche Wurst ist nicht gepökelt?

Es gibt eine Reihe von Wurstsorten, die traditionell ohne Pökelsalz hergestellt werden. Dazu gehören zum Beispiel Hausmacher Blut- und Leberwurst, Hausmacher Sülze, Bratwurst, Weißwurst und Schweinebraten. Generell sollten verarbeitete Fleisch und Wurstwaren nicht täglich auf dem Speiseplan stehen.

Was ist in geflügelwurst drin?

Der Begriff Geflügelwurst umfasst Wurstsorten, die Fleisch von Pute, Huhn oder Ente enthalten. Geflügelwürste sind seit dem 18. Jahrhundert in deutschen Kochbüchern bekannt. Häufig ist neben Geflügelfleisch auch Schweinefleisch oder Rindfleisch enthalten.

Was ist alles in Schinkenwurst?

Allgemein bezeichnet man als Schinkenwurst eine grob gekörnte Rohwurst aus Schweinefleisch und Speck. Für die Herstellung wird ein Teil des Fleisches fein im Kutter zerkleinert.

Was ist alles in der Salami drin?

Salami wird in den meisten Fällen aus Schweinefleisch hergestellt. Es gibt sie aber auch aus Rind, gemischt aus Schwein und Rind, Geflügel und Wild. Geflügelsalami aus dem Discounter enthält häufig weiteres Fett, zum Beispiel Schweinespeck oder pflanzliches Fett wie Palmfett.

Was ist der gesündeste Aufschnitt?

Besser nicht: Fleischwurst, Mett, Leberwurst, Salami – besser: Geflügelaufschnitt, magerer Schinken. Besser nicht: Käse in Vollfettstufe, Camembert, Parmesan, Frischkäse in Doppelrahmstufe, Sahnequark – besser: Mozzarella, fettreduzierter Käse, Magerquark, Frischkäse in Magerstufe, körniger Frischkäse.

Ist Wurst wirklich so ungesund?

Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben Wurst und Schinken als krebserregend eingestuft. Der Verzehr solcher verarbeiteter Fleischprodukte begünstige die Entwicklung von Darmkrebs, erklärte die Behörde am Montag.

Ist Schinken auch Wurst?

Somit ist Schinken Fleisch in seiner Reinform. Wurst besteht aus verschiedenen Fleischbestandteilen. Im Gegensatz zu Wurst wird Schinken nicht in Därme gefüllt. Zwar lässt sich Kochschinken in wurstähnliche Formen pressen, die nach der Herstellung in Scheiben geteilt werden können.

Ist Wurst und Fleisch das selbe?

Die Lebensmittelgruppe „Fleisch“ umfasst rotes Fleisch von Rind, Schwein, Wild und Innereien. Weißes Fleisch ist Geflügelfleisch. Wurstwaren und Fleischerzeugnisse sind Wurst, Würstchen, Salami, Schinken, Speck, Leberkäse und Hackfleischerzeugnisse.

Welche Wurst Darf ich während der Schwangerschaft essen?

Wurst und Schinken – gebrüht oder gekocht

Frisch aufgeschnittener gekochter Schinken oder gebrühte Würste, wie zum Beispiel Schinkenwurst, Jagdwurst oder Wiener Würstchen sind in der Schwangerschaft rohem Schinken und Rohwürsten wie Salami, Cervelatwurst oder Cabanossi vorzuziehen.

Ist Fleischwurst roh?

Als Fleischwurst, auch unter dem Namen Lyoner bekannt, bekommst Du eine fein zerkleinerte Brühwurst. Dabei werden rohes Fleisch und andere Zutaten zerkleinert und anschließend abgefüllt. Die fertige Wurst wird geräuchert und gebrüht. ... Allerdings gibt es bei Fleischwurst enorme Qualitätsunterschiede.