Was ist ein handelsvertreterausgleich?

Gefragt von: Herr Matthias Wilhelm B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.3/5 (10 sternebewertungen)

Unter Handelsvertreterausgleich versteht man die Vergütung, die zum Ende des Vertragsverhältnisses zwischen Handelsvertreter und einem Unternehmen gezahlt wird, um die Vorteile auszugleichen, welche der Handelsvertreter dem Unternehmen eingebracht hat.

Vollständige antwort anzeigen

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Wie wird ein Handelsvertreter bezahlt?

Die vertragliche Hauptpflicht des Handelsvertreters besteht in der Vermittlung und dem Abschluss von Geschäften für den Unternehmer. Dafür erhält der Handelsvertreter gem. §§ 87 ff HBG vom Unternehmer für alle dem Unternehmer vermittelten und daraufhin abgeschlossenen Geschäfte eine Provision.

Auch die Frage ist, Was macht man als Handelsvertreter?. Als freier Handelsvertreter arbeitest Du selbständig für verschiedene Unternehmen. Du wirst von den unterschiedlichen Auftraggebern beauftragt, in ihrem Namen Geschäfte zu vermitteln, Waren bzw. Dienstleistungen verkaufen und für gewinnbringende Abschlüsse zu sorgen.

Anschließend lautet die Frage, Welche Rechtsform hat ein Handelsvertreter?

Der Handelsvertreter muss keine natürliche Person sein; er kann auch in Form einer juristischen Person oder Personengesellschaft bzw. als Einzelkaufmann unter einer Firma auftreten. Der Handelsvertreter ist im Wesentlichen frei in der Gestaltung seiner Tätigkeit und der Bestimmung seiner Arbeitszeit.

Wann Handelsvertreter?

Handelsvertreter ist gemäß § 84 HGB, wer als selbständiger Gewerbetreibender ständig damit betraut ist, für einen anderen Unternehmer Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen.

35 verwandte Fragen gefunden

Wann entsteht ein Provisionsanspruch?

Gemäß § 87 a Abs. 1 HGB entsteht der Provisionsanspruch des Handelsvertreters erst mit der Ausführung des Geschäfts. Die Leistung des Kunden liegt dann in der Zahlung des Entgeltes. ... Die Parteien sind berechtigt festzulegen, dass der Provisionsanspruch erst mit Zahlung durch den Kunden entstehen soll.

Ist ein Handelsvertreter ein Unternehmer?

Der Handelsvertreter ist nach dem deutschen Handelsrecht ein selbständiger Gewerbetreibender, der ständig damit betraut ist, für einen anderen Unternehmer Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen (Vermittlungsvertreter bzw. Abschlussvertreter).

Ist ein Handelsvertreter selbstständig?

1 HGB. Sie unterscheiden sich dadurch vom Kaufmann (z.B. Großhändler), der im eigenen Namen und für eigene Rechnung handelt, ebenso wie vom Kommissionär, der zwar auch für fremde Rechnung, aber im eigenen Namen handelt. Anders als ein angestellter Handlungsreisender sind Sie als Handelsvertreter selbständig tätig.

Ist ein Handelsvertreter ein Freiberufler?

Die Tätigkeit eines Handelsvertreters gehört nicht zu den freien Berufen (Freiberufler). Zwangläufig unterliegt der selbstständig tätige Handelsvertreter der Gewerbesteuer, da er Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb erzielt.

Ist ein Handelsvertreter weisungsgebunden?

Wie kann der Handelsvertreter zu anderen Vertriebsformen abgegrenzt werden? Der angestellte Handlungsreisende ist unselbstständig tätig und kann seine Arbeitszeit und Tätigkeit nicht frei bestimmen. Er ist weisungsgebunden und vermittelt bzw. vereinbart Geschäfte im Namen seines Arbeitgebers.

Was versteht man unter Industrievertretung?

einer Industrievertretung, der auch als Handelsvertreter oder Werksvertreter bezeichnet wird, ist nach § 84 Abs. 1 des Handelsgesetzbuchs (HGB) als ein Mittler und Absatzhelfer zu verstehen. Dieser arbeitet selbstständig als Gewerbetreibender und vermittelt Ihnen Geschäfte oder schließt diese in Ihrem Namen ab.

Was ist ein Handelsvermittler?

Diese Tätigkeit wird als Handelsvermittlung bezeichnet. Handelsvermittlung betreiben alle Marktakteure, die den An- und Verkauf von Handelswaren und Dienstleistungen in fremdem Namen auf fremde Rechnung vermitteln.

Was sind Handelsmakler?

Derjenige, der gewerbsmäßig die Vermittlung von Verträgen über Gegenstände des Handelsverkehrs übernimmt, ohne dabei in einem ständigen Vertragsverhältnis zu seinem Auftraggeber zu stehen (§ 93 HGB).

Wie hoch ist die Provision ein Handelsvertreter in Deutschland?

Dieser Bonus, auch Provision genannt, liegt zwischen 5% - 50%. Er hängt vom Wert der Ware und der Branche ab. Dadurch kann die Höhe deines Gehalts variieren. Man sagt, dass der freie Handelsvertreter wesentlich höher entlohnt wird als im Vetriebsinnendienst, wobei der freie Handelsvertreter auch mehr unterwegs ist.

Was ist eine Vermittlungsprovision?

Das Entgelt, welches unter bestimmten Bedingungen für eine vermittlerische Tätigkeit fällig ist, wird als „Provision“ bezeichnet. Diese Vermittlung besteht in der Regel darin, dass eine dritte Person (beispielsweise ein Vertreter oder ein Makler) ein Geschäft zwischen zwei Personen in die Wege leitet.

Was kann ich als Handelsvertreter alles absetzen?

Neben diesen zentralen Kosten kann man als Selbstständiger noch eine ganze Reihe weiterer Positionen von der Steuer absetzen, darunter:
  1. Kosten für Webseiten oder Logo-Erstellung.
  2. Spenden, Geschenke, Zuwendungen & Provisionen.
  3. Werbungskosten.
  4. Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung.
  5. Rentenversicherung & Altersvorsorge.

Was ist ein selbstständiger Handelsvertreter?

Handelsvertreter ist, wer als selbstständiger Gewerbetreibender ständig damit betraut ist, für einen anderen Unternehmer Geschäfte zu vermitteln (Vermittlungsvertreter) oder in dessen Namen abzuschließen (Abschlussvertreter).

Ist ein Versicherungsmakler ein Freiberufler?

Nicht Freiberufler, sondern Gewerbetreibende sind demnach zum Beispiel Apotheker, Astrologen, nicht-künstlerisch tätige Fotografen, Gebrauchsgrafiker, Kreditberater, Projektmanager oder Versicherungsmakler.

Ist ein Handelsvertreter Rentenversicherungspflichtig?

Sofern Sie als selbständig tätiger Handelsvertreter auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig sind, gehören Sie den Selbständigen, für die grundsätzlich kraft Gesetz die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung besteht.