Was ist eine tautologie deutsch?

Gefragt von: Frau Kerstin Steinbach B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.2/5 (50 sternebewertungen)

Tautologie (von altgriechisch ταὐτό = τὸ αὐτό to autó „dasselbe“ sowie λόγος lógos „Sprechen, Rede“) bezeichnet in der Stilistik und Rhetorik eine rhetorische Figur, bei der mit einer inhaltlichen Wiederholung, sprich einer semantischen Redundanz, gearbeitet wird. Ein Gegenbegriff zu Tautologie ist das Oxymoron.

Vollständige antwort anzeigen

Was ist ein Tautologie?

Tautologie oder tautologisch (von altgriechisch tautología „Wiederholung von bereits Gesagtem“) steht für: Tautologie (Logik), eine Aussage, die immer wahr ist, unabhängig vom Wahrheitswert der zugrundeliegenden Bestandteile.

Was ist eine Tautologie Mathe?

Lexikon der Mathematik Tautologie

zusammengesetzter Ausdruck (Formel), der schon aufgrund seiner logischen Struktur gültig ist. ... Der Wahrheitswert einer Tautologie ist bei jeder Belegung stets wahr, unabhängig davon, welchen Wahrheitswert die Teilausdrücke dabei annehmen. Tautologien sind allgemeingültige Ausdrücke.

Was ist das Hendiadyoin?

Das Hendiadyoin [ˌhɛnˌdiaˌdy'ɔʏn] (Plural die Hendiadyoin; altgriechisch ἓν διὰ δυοῖν hen dia dyoin, deutsch ‚eins durch zwei', selten auch Hendiadys) bezeichnet in der Rhetorik und Linguistik eine Stilfigur, die einen komplexen Begriff mittels zweier semantisch ungleichwertiger Ausdrücke beschreibt, die in der Regel ...

Welche rhetorische Figur ist der weiße Schimmel?

Der weisse Schimmel: Diese Bezeichnung für ein weisses Pferd ist das wohl bekannteste Beispiel für die rhetorische Erscheinung Pleonasmus. Die Wortgruppe „weisser Schimmel“ ist eine Wiederholung von sinngleichen Wörtern, also eine Redundanz.

Tautologie - schnell & einfach erklärt (rhetorische Mittel animiert) 🇩🇪

37 verwandte Fragen gefunden

Was ist eine kontradiktion?

Eine Kontradiktion (aus lateinisch contra, „gegen“ und lateinisch dictio, „das Sagen, Reden“; „Gegenrede, Widerspruch“) liegt in der Logik vor, wenn zwei Begriffe, Urteile oder Aussagen im Widerspruch zueinander stehen und eine gegenseitige Negation darstellen.

Was ist ein Pleonasmus?

Ein Pleonasmus liegt vor, wenn innerhalb einer Wortgruppe eine bestimmte Bedeutung mehrfach auf unterschiedliche Weise (oft mit verschiedenen Wortarten, etwa Adjektiv/Substantiv) zum Ausdruck gebracht wird oder wenn Ausdrucksmittel verwendet werden, die keine zusätzlichen Informationen beisteuern.

Wann ist eine Aussage erfüllbar?

Analog zur Aussagenlogik wird der Begriff der Erfüllbarkeit auch in der Prädikatenlogik verwendet: Eine prädikatenlogische Formel ist erfüllbar, wenn es eine Interpretation der Prädikate und eine Belegung der Variablen gibt, für die die Formel den Wahrheitswert wahr annimmt (Erfüllbarkeitsäquivalenz).

Wann sind zwei Aussagen äquivalent?

Die Logische Äquivalenz beschreibt die Werteverlaufsgleichheit von Aussagen, analog dem Gleichheitszeichen in der Algebra. So sind zwei Aussagen A, B der klassischen Aussagenlogik genau dann logisch äquivalent, wenn der Werteverlauf (Wahrheitstabelle) der beiden Aussagen gleich ist.

Was bewirkt eine hyperbel?

Die Hyperbel ist ein Stilmittel, das uns in allen literarischen Gattungen begegnet. Die Stilfigur beschreibt dabei eine starke Übertreibung, um eine Gefühlsintensität maximal und gesteigert wiederzugeben.

Was ist ein Homoioteleuton?

Ein Homoioteleuton, bisweilen auch Homöoteleuton genannt (griechisch ὁμοιοτέλευτον homoiotéleuton), ist eine rhetorische Figur aus der Gruppe der Klangfiguren. Unter einem Homoioteleuton wird die Wiederholung derselben Wortendung in aufeinanderfolgenden Wörtern verstanden.

Wie nennt man einen Widerspruch in sich?

Eine contradictio in adiecto (auch contradictio in adjecto, Contradictio in adjecto, Contradictio in Adjecto, Widerspruch in sich oder unmittelbarer Widerspruch, von lat. ... Eine contradictio in adiecto liegt zum Beispiel im Begriff rundes Quadrat vor.

Was ist ein Oxymoron Beispiel?

Schon die Herkunft des Begriffes »Oxymoron« weist darauf hin: Er setzt sich nämlich zusammen aus den griechischen Wörtern »oxys« = scharf(sinnig) und »moros« = stumpf/dumm, enthält also selbst einen Gegensatz. Beispiele für Oxymora als Wortzusammensetzungen: »Hassliebe« »bittersüß«

Was ist weißer Schimmel?

Weißer Schimmel ist ebenfalls eines der vielen Erscheinungsbilder von Schimmelpilzen. Neben weißem gibt es auch grünen, roten, gelben und schwarzen Schimmel. Es gibt eine große Vielfalt. Oft begegnet man weißem Schimmel z.B. auf verschimmelten Lebensmitteln wie Obst und Gemüse.

Ist ein Oxymoron?

Ein Oxymoron (Plural Oxymora; altgriechisch τὸ ὀξύμωρον, aus oxys ‚scharf(sinnig)' und moros ‚dumm') ist eine rhetorische Figur, bei der eine Formulierung aus zwei gegensätzlichen, einander widersprechenden oder sich gegenseitig ausschließenden Begriffen gebildet wird, z. B. „alter Knabe“.

Was ist ein kontradiktorisches Verfahren?

Von kontradiktorisch lat. widersprechend spricht man im Recht, wenn sich entgegengesetzte Interessen gegenüberstehen. D.h. ein kontradiktorisches Verfahren ist ein Verfahren bei dem Beteiligten entgegengesetzte Interessen haben.

Was ist der Pleonasmus?

Der Pleonasmus ist ein Stilmittel und eine rhetorische Figur. ... Die Stilfigur liegt also vor, wenn in einer Wortgruppe ein bestimmter Inhalt mehrfach und auf unterschiedliche Art zum Ausdruck gebracht wird. Der Pleonasmus kann als Stilmittel, aber auch als Stilfehler gewertet werden.

Was ist kein Pleonasmus?

Das entscheidende dabei ist, dass ein ausgewachsener Schimmel ein weißes Pferd ist. Das Adjektiv ist also redundant. Obwohl das Beispiel immer wieder genannt wird, ist es eigentlich kein Pleonasmus. Als Jungpferde sind Schimmel nämlich noch nicht unbedingt weiß.

Was ist die metonymie?

Me·t·o·ny·mie, Plural: Me·t·o·ny·mi·en. Bedeutungen: [1] Linguistik, Rhetorik: rhetorische Figur, bei der der eigentliche Ausdruck durch einen anderen gedanklich in Verbindung stehenden Ausdruck ersetzt wird.