Was ist mausoleum?

Gefragt von: Gunda Bender-Groß  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.3/5 (62 sternebewertungen)

Ein Mausoleum ist ein monumentales Grabmal in Gebäudeform. Der Ausdruck leitet sich ab von Maussol-eion, dem zu den antiken sieben Weltwundern gehörenden Grab von Maussolos in Halikarnassos, gewidmet dem Statthalter von Karien an der Westküste der heutigen Türkei zwischen 377 und 353 v. Chr.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Was ist ein Gruft?

Eine Gruft ist eine gemauerte Grabstelle, in der der Sarg in einem Hohlraum steht. ... So kann sich eine Gruft in einem Mausoleum befinden. In den meisten Fällen wird die Gruft so angelegt, dass Platz für spätere weitere Bestattungen vorhanden ist.

Ebenso können Sie fragen, Was ist ein Grabmal?. meil „Zeichen“) ist ein Gedenk- und Erinnerungsmal an der Grabstätte eines Toten. Die häufigsten Formen sind Grabsteine, Grabplatten und Grabkreuze. Ein architektonisch gestaltetes Grabmal kann Bestandteil eines Grabes oder eines Grabbaus sein.

Neben oben, Wer ist Mausolos?

Maussolos (inschriftlich auch Maussollos) oder Mausolos II. regierte von 377–353 v. Chr. als persischer Satrap in Karien (an der Südwestküste der heutigen Türkei).

Woher kommt der Begriff Mausoleum?

Herkunft. lateinisch Mausoleum < griechisch Mausṓleion, ursprünglich = Grabmal des Königs Mausolos von Karien, gestorben um 353 v. Chr.

20 verwandte Fragen gefunden

Wie sieht eine Gruft aus?

Eine Gruft ist eine gemauerte Grabstelle, in der Särge mit Verstorbenen beigesetzt werden. Sie kann oberirdisch oder unterirdisch angelegt sein und ist häufig mit einem prachtvoll gestalteten Grabmal versehen. Die Särge werden im Gruftgewölbe frei aufgestellt und kommen nicht in direkten Kontakt mit dem Erdreich.

Was ist ein Familiengrab?

Familiengräber sind Wahlgräber und für mehrere Personen angelegt. Sie ermöglichen es, dass Familienmitglieder nah beinander beerdigt werden können.

Woher kommen Grabsteine?

Denn viele Grabsteine kommen nicht mehr aus heimischen Steinbrüchen, sondern aus Indien oder China. Woher genau aus diesen Ländern die Steine stammen, das lässt sich nicht in jedem Fall genau sagen, auch nicht, unter welchen Bedingungen sie aus dem Steinbruch gebrochen und bearbeitet wurden.

Wann kann ein Grabstein gesetzt werden?

Der Friedhofsträger ebnet die Gräber stetig nach, bis der Prozess abgeschlossen ist. Dies ist frühestens nach drei Monaten der Fall. Erst ab diesem Zeitpunkt kann ein Grabstein gesetzt werden. Diese Aufgabe übernimmt üblicherweise der Steinmetz, welcher den gewünschten Stein an das Kopfende des Grabes setzt.

Wie viel kostet ein Grabstein?

Im Allgemeinen betragen die Kosten für einen Grabstein für eine Sarggrabstätte etwa zwischen 1.500,- und 5.500,- Euro. Die Preise für einen Grabstein eines Urnengrabfeldes betragen etwa 1.250,- bis 3.000,- Euro.

Was ist nach Maussolos persischer Satrap in karien benannt?

MausolosMausolos, Maussolos, Mausollos, persischer Satrap in Karien (seit 377 v. Mausōlos — Mausōlos, Sohn des Hekatomnes, folgte 377 v. Mausolos — Skulptur des Maussollos von seinem Grabmal Mausolos II. МАВСОЛ — (Mausolos, Mausolus) эллинистич.

Welches sind die Weltwunder?

Die sieben Weltwunder der Antike

Der Koloss von Rhodos. Das Grab des Königs Mausolos II. zu Halikarnassos. Der Leuchtturm auf der Insel Pharos vor Alexandria.

Was bedeutet Wikipedia übersetzt?

Name. Der Name Wikipedia ist ein Schachtelwort, das sich aus „Wiki“ und „Encyclopedia“ (dem englischen Wort für Enzyklopädie) zusammensetzt. Der Begriff „Wiki“ geht auf das hawaiische Wort für ‚schnell' zurück.

Wo liegt Halikarnassos heute?

An der Stelle des antiken Halikarnassos befindet sich heute die Touristenmetropole Bodrum. Ihr moderner Name, der im Türkischen so viel wie „unterirdisches Gewölbe“ bedeutet, deutet noch heute auf die verschütteten Reste des Mausoleums hin.

Wo ist Halikarnassos?

Halikarnassos (deutsch auch Halikarnass; altgriechisch Ἁλικαρνασσός, lateinisch Halicarnassus) war eine antike griechische Stadt an der Südwestküste Kleinasiens. Die Stadt lag auf dem Gebiet der heutigen türkischen Stadt Bodrum.

Was ist die Krypta?

Eine Krypta (altgriechisch κρύπτη krýptē, deutsch ‚verborgener Gang, Gewölbe, Gruft'), manchmal auch als Unterkirche bezeichnet, ist ein unter dem Chor (Apsis) oder unterhalb des Altars christlicher Kirchen befindlicher Raum, der in der Regel für Heiligengräber (auch Reliquienschreine) und Altäre diente.

Wie viel kostet ein Doppelgrab?

Je mehr Leistungen Sie vom Friedhofsgärtner wünschen, desto höher sind die Kosten. Der Preis hängt außerdem davon ab, ob es sich um ein Urnengrab, ein Einzelgrab oder ein Doppelgrab handelt. Rechnen Sie hier mit Preisen von etwa 100 € – 300 €.

Was ist ein doppelgrab?

Definition Ein Doppelgrab ist eine Grabstätte, in der zwei Tote nebeneinander bestattet werden können.

Wie funktioniert ein Familiengrab?

In einem Familiengrab haben mehrere Verstorbene Platz

Es ist eine jahrhundertealte Tradition, dass Familien im gleichen Grab beigesetzt werden. ... Dabei handelt es sich um Gräber, die – in Absprache mit der Friedhofsverwaltung – frei gewählt werden können und in der Regel für mehrere Personen angelegt sind.