Was macht pestwurz?

Gefragt von: Heino Hesse  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.4/5 (58 sternebewertungen)

Die Pestwurz ist als Heilpflanze ein echter Allrounder. Sie hilft nicht nur bei Allergien wie Heuschnupfen, sondern wirkt auch krampflösend und könnte sogar Migräne vorbeugen. Ihren Namen verdankt die Pestwurz (Petasites hybridus) ihrem Einsatz gegen die Pest im Mittelalter.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Wie wirkt Pestwurz?

Die Inhaltsstoffe der Pestwurz wirken entspannend auf Muskeln und haben einen schmerzstillenden Effekt. Daher wird Pflanzenextrakt zur Behandlung von Migräne und Muskelspasmen eingesetzt. Die Wirkstoffe lösen Krämpfe in den Verdauungsorganen.

Auch zu wissen ist, Ist Pestwurz giftig?. Die bizarren Blüten der Pestwurz (Petasites hybridus/P. officinalis) erscheinen an feuchten Stellen wie Bachufern zwischen März und Mai. Nach der Blüte wachsen die zunächst kleinen Blätter zu wahren Riesen heran – bis zu einem Meter Länge. Petasites selbst ist nicht giftig.

Auch zu wissen ist, Was ist petasites?

Das Mittel Petasites wird aus der Pestwurz (Petasites hybridus) gewonnen. Diese zur Familie der Korbblütler gehörende Pflanze war schon früh als Heilpflanze bekannt. Man sagte ihr nach die Pest heilen zu können, woraus auch ihr ungewöhnlicher Trivialname entstand.

Wann blüht Pestwurz?

Die Blütenstände erscheinen zwischen März und Mai noch vor den Grundblättern. Der zusammengesetzte, traubige Blütenstand besitzt zahlreiche, dicht stehende rötlich-weiße bis rot-violette Blütenköpfe (Teilblütenstände).

26 verwandte Fragen gefunden

Wie sieht Pestwurz aus?

Erst nachdem die Blüte verblüht ist, bilden sich grosse herzförmige Blätter, die einen Durchmesser von bis zu 60 Zentimetern haben können. Die Pestwurz kann insgesamt bis zu 1,5 Meter hoch werden. Dabei entspringen die Blätter direkt aus dem am Boden kriechenden und z.T. unterirdischen Rhizom.

Was sieht aus wie Rhabarber?

Das Mammutblatt (Gunnera manicata) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Gunnera innerhalb der Ordnung der Gunnerales. Sie wird auch Riesen-Rhabarber genannt, da die Wuchsform Ähnlichkeit mit dem Rhabarber (Rheum rhabarbarum) aufweist, sie ist jedoch nicht verwandt mit diesem.