Welche finanzbehörden gibt es?

Gefragt von: Resi Voss B.Sc.  |  Letzte Aktualisierung: 4. Februar 2021
sternezahl: 4.4/5 (5 sternebewertungen)

die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (Ende 2018 aufgelöst) und das Bundeszentralamt für Steuern als Bundesoberbehörden, Rechenzentren als Landesoberbehörden, die Oberfinanzdirektionen und das Zollkriminalamt als Mittelbehörden, bzw.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso fragen die Leute, Welche Bundesfinanzbehörden gibt es?

Gliederung: a) Bundesfinanzbehörden: (1) Oberste Behörden: Bundesministerium der Finanzen (BMF); (2) Oberbehörden: Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (BfB), Bundeszentralamt für Steuern, Generalzolldirektion; (4) örtliche Behörden: Hauptzollämter einschließlich ihrer Dienststellen (Zollämter), Zollfahndungsämter.

Davon, Was ist die Oberfinanzdirektion?. Die Oberfinanzdirektion untersteht dem Bundesfinanzministerium und dem Landesfinanzministerium und leitet die Finanzverwaltung für den Bund und für die Länder. Sie überwacht die Gesetzesanwendung und beaufsichtigt die ihr nachgeordneten Behörden (§ 6 AO). Hierzu gehören die Finanzämter und die staatlichen Hochbauämter.

Auch gefragt, Was ist das wohnsitzfinanzamt?

Wohnsitzfinanzamt ist jenes Finanzamt, in dessen Bereich die Abgabepflichtige/der Abgabepflichtige einen Wohnsitz oder bei fehlendem Wohnsitz ihren/seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Wem ist das Finanzamt unterstellt?

Das Finanzamt ist eine Behörde der Finanzverwaltung. Finanzämter sind Landesbehörden und unterstehen dadurch den jeweiligen Bundesländern Deutschlands. Ihre Aufgaben sind eindeutig im Gesetz geregelt, nämlich im FVG – im Gesetz über die Finanzverwaltung.

23 verwandte Fragen gefunden

Was sind die Aufgaben des Finanzamtes?

Das Finanzamt ist die unterste Ebene der Finanzverwaltung. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt die Verwaltung der Steuern sowie deren Festsetzung und Eintreibung. Mit dem Buchhaltungsprogramm Debitoor kannst du deine Buchführung ganz bequem online erledigen.

Wer treibt Steuern ein?

Die Bundessteuern

Die meisten Steuern gehen komplett an den Bund. Durch insgesamt 13 verschiedene Steuern treibt er sein Geld ein. Dazu gehören die Tabaksteuer, die Stromsteuer oder die Luftverkehrsteuer. Steuern sind grundsätzlich nicht zweckgebunden.

Bei welchem Finanzamt bin ich gemeldet?

Dein zuständiges Finanzamt orientiert sich allgemein an deinem Wohnsitz. In der Stadt oder in dem Bezirk, in dem du deinen gemeldeten Wohnsitz hast, ist auch dein zuständiges Finanzamt bzw. Wohnsitzfinanzamt. Hast du mehrere Wohnsitze, spielt dein Familienstand eine Rolle.

Kann man zu jedem Finanzamt gehen?

Zuständiges Finanzamt: Grundsatz zur örtlichen Zuständigkeit

Im Normalfall ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk Sie im Zeitpunkt der Abgabe der Einkommensteuererklärung wohnen. ... Haben Sie mehrere Wohnsitze, hängt die Zuständigkeit des Finanzamts für Ihre Einkommensteuererklärung von Ihrem Familienstand ab.

Welche Schenkungsteuerstelle ist zuständig?

Erbschaft- und Schenkungsteuer-Stelle

Zuständig ist das Finanzamt Kaufbeuren.

Was ist Oberfinanzdirektion Frankfurt?

In der Hessischen Finanzverwaltung arbeiten circa 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran, Steuern zu erheben und zu verwalten. Das Geld, das wir einnehmen, wird wieder in Bildung, Sicherheit, Wirtschaft und Soziales investiert.

Welches Ministerium ist für den Zoll zuständig?

Die Arbeitsergebnisse der deutschen Zollverwaltung für das Jahr 2019 wurden durch Bundesfinanzminister Olaf Scholz veröffentlicht.

Was ist die bundesfinanzverwaltung?

Die Finanzverwaltung in Deutschland – auch Steuerverwaltung genannt – ist der Teil der öffentlichen Verwaltung, der für die Festsetzung und Erhebung von Steuern zuständig ist. ... In der Bundesfinanzverwaltung ist das Bundesministerium der Finanzen oberste Behörde.

Welche Steuern verwalten die hauptzollämter?

Hauptzollämter, kurz HZA, sind (mit den Zollämtern als Dienststellen) örtliche Bundesfinanzbehörden. Sie verwalten und erheben die Zölle und Verbrauchsteuern sowie die Einfuhrumsatzsteuer und überwachen die Einhaltung aller Vorschriften im Zuständigkeitsbereich der Zollverwaltung.

Welches Finanzamt ist für mich zuständig Wohnort oder Arbeitsort?

Das Wohnsitzfinanzamt ist das zuständige Finanzamt für natürliche Personen und Einzelunternehmen. Ohne Wohnsitz gilt das Finanzamt des gewöhnlichen Aufenthalts. Bei mehreren Wohnsitzen ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bereich man sich überwiegend aufhält.

Kann ich Steuererklärung in Papierform abgeben?

Sie sind Arbeitnehmer oder im Ruhestand (Rente, Pension) und haben daneben keine weiteren steuerpflichtigen Einkünfte? Dann dürfen Sie Ihre Steuererklärung auch weiterhin noch in Papierform abgeben. Das gilt auch, wenn Sie daneben noch Einkünfte aus Kapitalvermögen oder Vermietung und Verpachtung erzielen.

Bei welchem Finanzamt Steuererklärung abgeben nach Umzug?

Bei einem Umzug nach Abgabe der Steuererklärung oder nachdem Sie Einspruch eingelegt haben, ist ebenfalls das Finanzamt an Ihrem neuen Wohnsitz für Sie zuständig - und zwar ab dem Zeitpunkt, in dem das alte oder das neue Finanzamt von Ihrem Umzug erfährt.

Wie lange dauert es bis der Bescheid vom Finanzamt kommt?

Im Durchschnitt halten Sie Ihren Steuerbescheid nach acht Wochen in den Händen. Steuerzahler, die in Hamburg oder Berlin wohnen, können sich glücklich schätzen, denn sie warten meist nur wenig länger als einen Monat. Andere Finanzämter lassen sich schon mal über 80 Tage Zeit, also fast drei Monate.

Wie bekomme ich eine neue Steuernummer Nach Umzug?

Haben Sie noch keine Steuernummer von Ihrem aktuell zuständigen Finanzamt, wählen Sie "Nein" aus. Es wird dann automatisch eine neue Steuernummer für Sie beantragt. Ist nach einem Umzug ein neues Finanzamt für Sie zuständig, erfassen Sie hier NICHT Ihre alte Steuernummer.

Wo zahlt man Steuern Wohnsitz oder Arbeitsplatz?

In der Regel ist man an seinem Wohnort für sein Einkommen und Vermögen steuerpflichtig. Ausnahmen betreffen Wochenaufenthalter, Firmeninhaber und Liegenschaften. Wenn ein Steuerpflichtiger mehr als einen Wohnsitz hat, wird er dort besteuert, wo er seinen Lebensmittelpunkt hat.

Was passiert wenn ich die Steuern nicht bezahlen kann?

Grundsätzlich gilt: Die Steuerrechnung muss bezahlt werden, man kommt nicht drum herum! Wenn man die Steuerschulden nicht begleichen kann, sollte man so früh wie möglich um eine Ratenzahlung bitten.

Was passiert wenn man die Steuer nicht bezahlen kann?

Das Finanzamt kann ohne gerichtlichen Beschluss, die Steuerschulden durch Pfändung eintreiben. Wer seine Steuerschulden nicht begleichen kann, sollte einen Antrag auf Aussetzung der sofortigen Zahlung stellen und mit dem Amt über eine Ratenzahlung verhandeln. In der Regel verjähren Steuerschulden nach 5 Jahren.