Welche sterilisationsmethoden gibt es?

Gefragt von: Heike Pfeifer-Nolte  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.6/5 (3 sternebewertungen)

Welche Methoden gibt es für die Sterilisation der Frau?
  • Sterilisation mit Clip-Methode. Kaiserschnitt und Sterilisation.
  • Sterilisation per Bauchschnitt. Sterilisation oder Kastration.
  • Essure Sterilisation (Uterusspiegelung) Chemische Sterilisation der Frau.

Vollständige antwort anzeigen

Welche Nebenwirkungen hat eine Sterilisation?

Wie bei jeder Operation können auch bei der Sterilisation der Frau Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören Blutungen, Wundinfektionen oder Störungen bei der Wundheilung. Es ist auch möglich, dass der Arzt Blutgefäße oder die inneren Organe beim Eingriff verletzt.

Wie lange krank nach Sterilisation Frau?

Etwa sieben Tage nach dem Eingriff solltest du dich noch möglichst schonen. Wenn du dich endgültig entschieden hast, keine Kinder mehr zu bekommen, kannst du eine Sterilisation in Erwägung ziehen. Dabei solltest du beachten, dass die Entscheidung kaum rückgängig zu machen ist.

Wie bekommt man die Sterilisation bezahlt?

Eine Sterilisation wird von der Krankenkasse bezahlt, wenn ein ärztliches Gutachten darüber vorliegt, dass die Sterilisation aus medizinischen Gründen erforderlich ist und keine andere Verhütungsmethode angewendet werden kann.

Wie sicher ist die Sterilisation bei der Frau?

Sicherheit einer Sterilisation

Das bedeutet: Maximal 5 von 1000 Frauen werden schwanger trotz Sterilisation. Die Sicherheit der Methode ist damit sehr hoch. Eine Verhütung wird anschließend für weitere zehn bis 20 Jahre überflüssig.

Ich bin endlich sterilisert | selbstbestimmt kinderfrei

38 verwandte Fragen gefunden

Was muss ich nach einer Sterilisation beachten?

Der Patient sollte sich nach der Vasektomie bestenfalls etwa 2 Tage freinehmen und körperlich schonen. Geringe und ziehende Schmerzen (Hodensack) können für 2 bis 3 Tage, gelegentlich auch für 2 bis 3 Wochen vorkommen. Meist ist mit keinen Beschwerden nach der Vasektomie zu rechnen.

Kann man schwanger werden wenn der Mann sterilisiert ist?

Wenn Ihr Partner eine Vasektomie hinter sich hat, gehen Sie vermutlich davon aus, dass Sie nicht schwanger werden können und andere Verhütungsmittel überflüssig sind. Normalerweise ist dies auch der Fall.

Was beachten nach Sterilisation Frau?

Nach der Operation sollte sich die Frau einige Tage lang schonen, Verhütungsschutz besteht aber ab sofort. In seltenen Fällen kann eine Sterilisation nicht laparoskopisch durchgeführt werden, z.

Wie lange hat man nach einer Sterilisation Schmerzen?

Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen

Nach einer Vasektomie können Schmerzen im Hodenbereich auftreten. Nach wenigen Tagen klingen sie aber in der Regel ab.

Hat Frau nach Sterilisation noch seine Tage?

Das bedeutet, dass die Eierstöcke weiterhin Hormone produzieren, die den weiblichen Zyklus aufrecht erhalten. Auch nach einer Sterilisation hat eine Frau also in der Regel ihre Periode.

In welchen Fällen übernimmt die Krankenkasse eine Sterilisation?

Die Kosten für die vertragsärztlichen Leistungen werden dann über die Kassenärztliche Vereinigung abgerechnet. Sollte die Sterilisation im Rahmen des ambulanten Operierens im Krankenhaus durchgeführt werden, übernimmt auch hierfür die Krankenkasse die Kosten.

Wie teuer ist die Sterilisation bei der Frau?

Kosten einer Sterilisation der Frau

Sie belaufen sich auf etwa 600 Euro.

Wer übernimmt die Kosten bei Sterilisation?

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nur dann, wenn die Vasektomie aus medizinischen Gründen durchgeführt wird und eine Notwendigkeit besteht (sehr selten). Abgerechnet wird die Privatleistung nach der Gebührenordnung für Ärzte, der sogenannten GOÄ.

Können Eileiter von selbst wieder zusammenwachsen?

Es kann nämlich passieren, dass die Gebärmutter und Eileiter sich nach der Sterilisation wieder miteinander verbinden. Dies nennt man Rekanalisation und obwohl das selten vorkommt, ist die Frau danach wieder fruchtbar. Es kann nach einer Sterilisation außerdem zu einer Eileiterschwangerschaft kommen.

Ist eine Sterilisation 100 sicher?

Sicherheit. Die Vasektomie ist die zuverlässigste Verhütungsmethode für den Mann. Die Versagerrate bei perfekter Anwendung beträgt 0,1 Prozent, bei typischer Anwendung 0,15 Prozent.

Kann man sich als Frau sterilisieren lassen?

Die Sterilisation der Frau. Bei einer Sterilisation werden beide Eileiter verschlossen oder durchtrennt. Dadurch können Eizelle und Spermien nicht mehr zusammenkommen. Eine Befruchtung ist somit nicht mehr möglich.

Wie lange dauert es bis nach der Sterilisation alles verheilt ist?

Die Heilung dauert natürlich etwas. Zwei Wochen, besser drei, sollte man sich mindestens schonen.

Wie lange muss man nach einer Sterilisation im Krankenhaus bleiben?

Eine laparoskopische Sterilisation wird unter Vollnarkose durchgeführt, der Eingriff dauert etwa 15 bis 30 Minuten. Meist ist ein stationärer Krankenhausaufenthalt von ein bis zwei Tagen erforderlich.

Hat man nach Sterilisation noch einen Eisprung?

Zyklus und Eisprung nach der Sterilisation

Auch nach der Sterilisation kann bei der Frau regelmäßig ein Eisprung stattfinden und der Zyklus behält seinen natürlichen Ablauf bei. Das Ei kann sich nach dem Eisprung nach erfolgreicher Sterilisation im Eileiter allerdings nur noch bis zur Unterbrechungsstelle fortbewegen.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit nach einer Vasektomie schwanger zu werden?

Lediglich wenn die Samenleiter wieder zusammenwachsen (Rekanalisierung), kann die Frau trotz Vasektomie schwanger werden. Das kommt aber extrem selten vor. Die Wahrscheinlichkeit liegt laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bei 0,03 bis 1,2 Prozent.