Wer hat dübel erfunden?

Gefragt von: Rafael Bayer B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 29. November 2020
sternezahl: 4.1/5 (73 sternebewertungen)

Artur Fischer hat den Dübel erfunden und vor 60 Jahren zum Patent angemeldet.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenfalls, Was hat Artur Fischer erfunden?

Zu den bekanntesten Erfindungen Fischers zählen der 1958 auf den Markt gebrachte S-Dübel aus Polyamid, das „fischertechnik“-Baukastensystem und ein Blitzlichtgerät für Fotoapparate mit synchroner Auslösung (1949).

Einfach so, Wer ist mit über 1100 Patenten der erfolgreichste deutsche Erfinder?. Über 1100 Patente und Gebrauchsmuster hat Artur Fischer beim europäischen Patentamt angemeldet. Der 94-jährige aus Waldachtal in Baden-Württemberg wurde als einer der erfolgreichsten europäischen Erfinder gewürdigt.

Einfach so, Woher kommt der Name Dübel?

Der Begriff “Dübel” stammt in jüngster Zeit hauptsächlich aus dem Tischler- und Holzgewerbe, in dem man darunter einen “Holzdübel” versteht. Die Bezeichnung selbst geht jedoch viel weiter zurück auf “tubil”, oder “ tübel” und meint soviel wie “Bolzen” oder “Pflock”.

Welche Dübel wofür?

Spreizdübel sind ideal für alle Befestigungen im Vollbaustoff. Der Dübel für jede Wand. In Beton und Vollstein spreizt er sich und presst sich fest. In Lochsteinen und Wandbauplatten wirkt er durch Verknotung, mit Hilfe einer Dübelmutter am Ende des Dübels.

40 verwandte Fragen gefunden

Wie funktioniert ein Dübel?

Ein Dübel ist die Verbindung von Schraube und Wand beziehungsweise Mauer. Durch das Reindrehen der Schraube verankert sich der Dübel in der Wand und überträgt die Last auf den Untergrund. So hilft der Dübel bei der Befestigung von Möbeln oder anderen Gegenständen an der Wand.

Welche dübelgröße gibt es?

6er-Dübel (6 mm) – 6er-Bohrer für das Loch (6 mm) – Schraubendurchmesser: 4–5 mm. 8er-Dübel (8 mm) – 8er-Bohrer für das Loch (8 mm) – Schraubendurchmesser 4,5–6 mm. 10er-Dübel (10 mm) – 10er-Bohrer für das Loch (10 mm) – Schraubendurchmesser 6–8 mm.

Was heißt Dübels?

Ein Dübel ist ein in der Verbindungstechnik gebrauchtes Bauteil. Er wird bei Werkstoffen angewendet, bei denen durch Eindrehen einer Schraube kein belastbares Schraubengewinde im Gegenstück eingeschnitten werden kann.

Welcher Dübel für rigipswand?

Die relevanten Dübel für Gipskarton sind:

hintergreifende Kunststoffdübel. hintergreifende Metalldübel. Spezialdübel (Federklappdübel, Kippdübel, Gipskartondübel) Injektionssysteme.

Welche Dübel Gewicht?

Dübel für Beton und Vollstein

Der Fischerdübel „S“ kann in allen verschiedenen Größen für Wände aus Beton verwendet werden. Dabei kann der kleinste Dübel mit 5 mm Durchmesser in einer Betonwand bis zu 28 kg und bei Vollstein bis zu 24 kg tragen, ohne dabei Schwäche zu zeigen. Ab Lasten von ca.

Welcher Dübel für welche Last?

Im Hinblick auf Dübelgrößen sind die Wanddicke und die Schwere der anzubringenden Last ausschlaggebend für die Auswahl. Typische Dübelformate sind 6, 8 und 10 mm. Soll eine Wand mit einer Stärke von bis zu 12,5 mm bloß eine leichte Last tragen, genügen Dübel von 6 mm Stärke.

Was hält ein 8er Dübel?

Für leichte bis mittelschwere Lasten sind hier Universaldübel oder Spreizdübel mit sechs bis acht Millimetern Durchmesser erste Wahl. Die Spreizdübel dehnen sich beim Eindrehen der Schraube in mehrere Richtungen aus und verhaken sich so im harten Untergrund. Entsprechende 8 mm-Dübel halten locker 25 bis 45 Kilogramm.

Wie benutzt man einen Dübel?

Richtig dübeln − so geht's!
  1. Ziehen Sie den Bohrer vorsichtig heraus. ...
  2. Reinigen Sie das Bohrloch mit dem Staubsauger, damit Dübel und Schraube den richtigen Halt finden können.
  3. Schlagen Sie dann den passenden Dübel in das Loch ein, z.B. vorsichtig mit einem kleinen Hammer.

Wie weit Schraube in Dübel?

Die Schraube darf aber natürlich auch etwas länger sein, vorausgesetzt, Sie können das Bohrloch für den Dübel in entsprechender Tiefe bohren. Zusammengefasst: Abstand der Schraube zum Untergrund plus Länge vom Dübel plus Querschnitt der Schraube ist gleich optimale Länge der Schraube.

Welche Dübel für Ziegel?

Ideal für Ziegel sind Dübel mit langer Spreizzone. Die passenden Dübelmodelle findet man in jedem Baumarkt. Allerdings macht sich hier die Entscheidung für Qualitätsprodukte und dem Erwerb von Dübel und zugehöriger Schraube im System bezahlt – vor allem wenn Sanitärobjekte oder schwere Lasten befestigt werden müssen.

Welche Schrauben für Beton?

Verwenden Sie nur hochwertige Schrauben, die entweder entsprechend beschichtet oder legiert sind. Denn andernfalls besteht ein hohes Risiko, dass die Schraube zu korrodieren beginnt. Die Korrosion setzt sich womöglich innen ander Schraube fort und führt dort dazu, dass der Beton destabilisiert wird.

Was sind Betonschrauben?

Betonschrauben sind mitunter die schnellste Möglichkeit für Befestigungen im Beton. Die Montage erfolgt lediglich durch Einschrauben – und das ganz ohne Drehmoment oder Setzwerkzeug. So können Sie mithilfe eines Tangential-Schlagschraubers Ihre Montagezeiten um bis zu 50 % reduzieren.

Was sind Plattenbaustoffe?

Plattenbaustoffe sind sehr häufig im Trocken- und Innenausbau zur Bekleidung von Wand und Decke oder als Brandschutz von Kanälen oder Leitungen im Einsatz. Dabei werden Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall mit Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten, Spanplatten oder Hartfaserplatten beplankt.

Was tun wenn der Dübel nicht in der Wand hält?

Die einfachste Methode ist, das Bohrloch mit Mörtel aufzufüllen. Rühren Sie dazu ein wenig Spachtelmasse an und füllen Sie das Dübelloch damit. Den Dübel müssen Sie in den noch feuchten Mörtel drücken. Warten Sie danach, bis der Mörtel vollständig ausgehärtet ist, bevor Sie die Schraube eindrehen.