Wie läuft ein wiederaufnahmeverfahren ab?

Gefragt von: Kevin Hoffmann  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 5/5 (29 sternebewertungen)

Bei einem Wiederaufnahmeverfahren hat nicht das Gericht die Verfahrensherrschaft und muss neue Tatsachen und Beweise sammeln sondern diese Aufgabe liegt in einem Wiederaufnahmeverfahren beim Antragssteller, also bei dem Verurteilten selber bzw. bei seinem Rechtsanwalt.

Vollständige antwort anzeigen

Hierin, Wann kann ein Verfahren wieder aufgenommen werden?

Zugunsten des Verurteilten kann ein Strafverfahren nur wiederaufgenommen werden, wenn einer der in § 359 Nr. 1–6 StPO genannten Gründe vorliegt. ... 3 StPO) wenn ein zivilgerichtliches Urteil, auf welches das Strafurteil gegründet ist, durch ein anderes rechtskräftig gewordenes Urteil aufgehoben ist (§ 359 Nr.

Ebenso können Sie fragen, Kann ein Verfahren das eingestellt wurde wieder aufgenommen werden?. Sofern ein Verfahren gem § 170 II StPO eingestellt wird, kann dies jederzeit wieder aufgenommen werden, kommt in der Praxis aber nur vor, sofern sich neue Beweise ergeben. ... Für Ihren Fall wird dies bedeuten, sofern die Vorwürfe zutreffen und bewiesen werden können, keine Einstellung mehr in Betracht kommen wird.

Man kann auch fragen, Was ist die Wiederaufnahme?

die Wiederaufnahme einer Erwerbstätigkeit, siehe Beruflicher Wiedereinstieg. im Schach die Fortsetzung einer Hängepartie. Wiederaufnahme (Theater), eine neue Aufführungsserie einer Inszenierung. die Wiederholung eines Satzteils an späterer Stelle, siehe Reprise (Musik)

Was passiert wenn ein Verfahren eingestellt wird?

Was heißt Einstellung des Ermittlungsverfahrens? Mit Einstellung der Ermittlungen endet das Strafverfahren (vorerst). Der Beschuldigte wird also nicht angeklagt und folglich weder zu einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe verurteilt noch freigesprochen. Es kann aber sein, dass die Ermittlungen wieder aufgenommen werden.

28 verwandte Fragen gefunden

Wann stellt die Staatsanwaltschaft ein Verfahren ein?

Die Staatsanwaltschaft muss das Verfahren gemäß § 170 Abs. 2 StPO einstellen, wenn kein hinreichender Tatverdacht vorliegt. Dies wird mit den Anforderungen an die Eröffnung des Hauptverfahrens durch das Gericht gem. ... Der hinreichende Tatverdacht kann aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen fehlen.

Kann ein Freispruch wieder aufgehoben werden?

Nein, ein Freispruch kann nicht aufgehoben werden. Es ist "Strafklageverbrauch" eingetreten. Eine Wiederaufnahme des Verahrens ist nur dann zulässig, wenn sie zugunsten des Verurteilten erfolgt.

Wann wird ein Verfahren wegen Fahrerflucht eingestellt?

Wer einen Unfall verursacht und weiterfährt, begeht nach § 142 Absatz 1 des Strafgesetzbuches eine Fahrer- oder Unfallflucht. Ist der Schaden gering, wird das Verfahren oftmals eingestellt. Wer einen Unfall verursacht, muss warten, bis die Polizei eintrifft. ...

Wie lange dauert es bis ein Verfahren von der Staatsanwaltschaft eingestellt wird?

Allerdings gemäss der Staatsanwaltschaft. Das kommt auf die Schwere des Delikts und auf die Arbeitsbelastung der Staatsanwaltschaft an. Und dann muss ja auch noch das Gericht über die Zulassung der Hauptverhandlung entscheiden. Kann zwei Wochen dauern oder ein Jahr.

Wie lange dauert es bis ein Ermittlungsverfahren eingestellt wird?

Im Ermittlungsverfahren ist die Dauer nicht fest vorgeschrieben. Es gibt keine gesetzliche Grenze dafür, wann dieser Verfahrensabschnitt abgeschlossen sein muss.

Wer zahlt den Anwalt bei Einstellung des Verfahrens?

Die Staatsanwaltschaft hat der Einstellung zugestimmt. Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse. Die dem Betroffenen entstandenen notwendigen Auslagen werden aus billigkeitsgründen der Staatskasse nicht auferlegt.

Wann verjährt ein Verfahren nach 170 Abs 2?

Zusammenfassung: Ein nach § 170 Abs. 2 StPO eingestelltes Verfahren kann bis zum Eintritt der Verfolgungsverjährung wieder aufgenommen werden. Bei den Staatsanwaltschaften werden Register über eingestellte Verfahren geführt. Die Eintragungen sind im Regelfall zwei Jahre nach Einstellung des Verfahrens zu löschen.

Wie lange dauert es bis ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird?

Zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens kommt es von Seiten der Staatsanwaltschaft immer dann, wenn diese Kenntnis von einem Sachverhalt erlangt, der strafrechtliche Relevanz hat und der den Verdacht der einer Straftat begründet.

Wann kann eine gerichtliche Entscheidung nicht mehr angefochten werden?

Ein Urteil wird rechtskräftig, wenn es nicht mehr durch ein Rechtsmittel angefochten werden kann. Diese — sog. formelle — Rechtskraft bewirkt also, daß jeder Rechtsstreit einmal sein Ende findet.

Kann man für eine Tat zweimal verurteilt werden?

Artikel 50 - Recht, wegen derselben Straftat nicht zweimal strafrechtlich verfolgt oder bestraft zu werden. Niemand darf wegen einer Straftat, derentwegen er bereits in der Union nach dem Gesetz rechtskräftig verurteilt oder freigesprochen worden ist, in einem Strafverfahren erneut verfolgt oder bestraft werden.

Kann ein Verfahren wegen Fahrerflucht eingestellt werden?

Kann das Verfahren wegen Fahrerflucht eingestellt werden? Viele der Fahrerfluchten, die wir verteidigen, enden mit einer Einstellung des Verfahrens aufgrund eines Freispruchs (§ 170 Abs. 2 StPO), einer Einstellung wegen Geringfügigkeit (§ 153 StPO) oder einer Einstellung gegen Zahlung einer Geldauflage (§ 153 a StPO).

Was passiert wenn man wegen Fahrerflucht angezeigt wird?

Fahrerflucht bzw. das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist im Strafgesetzbuch geregelt, genauer gesagt in § 142 StGB. Kommt es also zu einer Anzeige wegen Fahrerflucht, droht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren. Hinzu kommen oft auch noch ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.