Ist histaminintoleranz vererbbar?

Gefragt von: Cäcilie Ziegler  |  Letzte Aktualisierung: 6. Februar 2021
sternezahl: 4.9/5 (21 sternebewertungen)

Die Histaminintoleranz ist weder angeboren noch erblich, allerdings findet sich ein starkes Überwiegen weiblicher Patienten im gebärfähigen Alter. Man vermutet einen Zusammenhang mit dem Östrogenhaushalt. Prädisponierende Faktoren konnten bisher nicht in ausreichendem Maß nachgewiesen werden.

Vollständige antwort anzeigen

Einfach so, Kann histaminintoleranz wieder weg gehen?

Eine Histaminintoleranz muss kein chronisches Problem sein, das einem ein Leben lang begleitet, es kann auch mit dem Alter wieder besser werden. Ich habe viele Patienten, die im mittleren Alter unter einer Histaminintoleranz gelitten haben und jetzt mit 70 Jahren keine Probleme mehr haben.

Man kann auch fragen, Kann eine histaminintoleranz gefährlich werden?. Dabei kann eine frühe Diagnose der Histaminintoleranz Leben retten. Menschen mit einem Mangel des Enzyms Diaminooxidase können nämlich lebensbedrohliche Reaktionen auf bestimmte Medikamente entwickeln. Bei einer festgestellten Histaminintoleranz werden solche Medikamente nicht mehr verschrieben.

Was das betrifft, Wie stellt man eine histaminintoleranz fest?

Kein Test kann eine Histaminintoleranz eindeutig nachweisen. Ein ausführliches Anamnesegespräch mit einer Ärztin/einem Arzt sowie die Blutuntersuchung auf DAO -Enzym-, Vitamin-B6- bzw. des Histaminspiegels helfen bei der Diagnosestellung einer Histaminintoleranz.

Wer testet eine histaminintoleranz?

Bluttests. Auch einige Bluttests können in der Diagnostik der Histaminintoleranz hilfreich sein. So kann der Arzt ein Enzym im Blut, die sogenannte Serumtryptase, bestimmen. Diese Bestimmung dient dazu, eine weitere Erkrankung, deren Beschwerden der Histaminintoleranz ähneln, auszuschließen.

23 verwandte Fragen gefunden

Bei welchem Arzt macht man einen Lebensmittelallergietest?

Bei welchen Ärzten kann man einen Unverträglichkeitstest machen?
  1. Internisten und Gastroenterologen. Lactose-Intoleranz (Atemtest) Fructose-Intoleranz (Atemtest) ...
  2. Hautarzt (Dermatologe) Nahrungsmittel-Allergietest auf der Haut (zum Beispiel Haut-Pricktest) IgE-Antikörper-Testung auf Allergien (Bluttest)

Welche Werte bei histaminintoleranz?

Falls die Diaminoxidase-Konzentration im Blut unter drei „Units“ pro Milliliter liegt, gehen Ärzte von einer Histaminintoleranz aus. Zwar liegt der Grenzwert eigentlich bei zehn Units; Menschen ohne Symptome weisen aber meist Werte um die 20 Units auf.

Woher weiss ich ob ich histaminintoleranz habe?

Mögliche Symptome einer Histaminintoleranz sind Quaddeln auf der Haut, Juckreiz, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden. Meistens sind Frauen im mittleren Alter betroffen.

Wie lange halten die Beschwerden bei histaminintoleranz an?

Akute Histaminintoleranz-Symptome

Einige Stunden später können Durchfall, Herz-Kreislauf-Probleme und weitere Symptome hinzukommen. Meist ist bei solchen akuten Symptomen der Histaminabbau durch das Enzym DAO gestört. In der Regel klingen die Beschwerden bald von selbst wieder ab.

Wie lange dauert es eine histaminintoleranz in den Griff zu bekommen?

Dies muss nicht zwei Tage dauern, aber wenn der Patient eine verminderte DAO-Aktivität aufweist, kann dies schon ein längerer Prozess sein und es ist durchaus möglich, dass der Körper zum Histaminabbau längere Zeit benötigt.

Welche Medikamente muss man bei Histaminunverträglichkeit meiden?

Medikamente und Histaminintoleranz

Einige Medikamente können die Histaminfreisetzung fördern und werden deshalb von vielen Patienten mit Histaminintoleranz nicht vertragen. Dazu gehören vor allem schmerzstillende Wirkstoffe, wie Mefenaminsäure, Diclofenac, Indometacin und Acetylsalicylsäure (ASS).

Kann man Daosin täglich einnehmen?

Mit Daosin kann sie auswärts und auf Partys auch gut am allgemeinen Essen teilnehmen. Aber Achtung man sollte Daosin nicht täglich nehmen.

Welche Tabletten bei histaminintoleranz?

Medikamente können die Histaminfreisetzung steigern
  • Acetylcystein (z.B. Aeromuc, Pulmovent)
  • Acetylsalicylsäure (Aspirin)
  • Ambroxol (z.B. Ambrobene, Mucosolvan)
  • Amitriptylin (z.B. Saroten, Limbritol)
  • Diclofenac (z.B. Dedolor, Voltaren)
  • Ibuprofen (z.B. Dismenol, Nurofen)
  • Kontrastmittel bei Röntgenuntersuchungen.

Was hilft bei Histaminschock?

Medikamente zur Linderung der Symptome

Lässt sich der Verzehr histaminhaltiger Nahrungsmittel einmal nicht vermeiden, können Antihistaminika und Cromoglicinsäure die Symptome lindern. Auch die Einnahme von Diaminoxidase (DAO) in Kapselform mit den Mahlzeiten kann hilfreich sein.

Was hilft schnell bei histaminintoleranz?

Sehr histaminreich sind bakteriell gereifte Nahrungsmittel wie Käse, Rotwein und Sekt, Sauerkraut, Salami sowie Meeresfrüchte. Außerdem hilft es, vor oder nach einer histaminhaltigen Mahlzeit Luvos-Heilerde imutox einzunehmen.

Wie baut man Histamin im Körper ab?

Histamin wird auf 2 voneinander getrennten Wegen im Körper mit Hilfe von Enzymen abgebaut. Einmal mit Hilfe des Enzyms Diaminoxidase (DAO), auf dem anderen Weg über das Enzym Histamin-N-Methyltransferase (HNMT), v.a. im zentralen Nervensystem.

Was passiert bei zu viel Histamin im Körper?

Bei einer Histaminintoleranz ist der Körper unfähig, in Nahrungsmitteln enthaltenes Histamin ausreichend abzubauen. Als Folge können Beschwerden wie Kopfschmerzen, Magenprobleme oder eine Nesselsucht auftreten.

Wie lange kann man Allergietabletten nehmen?

Wie lange wirkt Lorano® akut? Lorano® akut wirkt 24 Stunden lang. Daher genügt täglich eine Tablette zur Linderung der Beschwerden.

Wie kann man eine lebensmittelunverträglichkeit feststellen?

In bestimmten Fällen ist eine umfangreiche Diagnostik beim Gastroenterologen notwendig. Bei Verdacht auf eine Lebensmittelunverträglichkeit führt der Gastroenterologe einen H2-Atemtest durch. Verdauungsbeschwerden durch Nahrungsmittelintoleranzen sind ungefährlich, aber belastend.

Welche Blutuntersuchung bei histaminintoleranz?

Bei Verdacht auf eine Histaminintoleranz hat sich folgendes Vorgehen bewährt: Blutabnahme mit Bestimmung von Histamin und DAO, 14 Tage histaminfreie Diät, anschließend wieder Blutabnahme. Bei Vorliegen einer Histaminintoleranz sind die Blutwerte verändert, also DAO zu niedrig, Histamin zu hoch oder beides.