Was ist kommanditist?

Gefragt von: Karola Schreiner  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 5/5 (59 sternebewertungen)

Kommanditist ist die Bezeichnung für den nur beschränkt haftenden Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft. In der Schweiz und in Liechtenstein heißt er Kommanditär.

Vollständige antwort anzeigen

Was das betrifft, Welches Recht hat der Kommanditist?

Neben dem Recht, bei der Feststellung des Jahresabschlusses mitzuwirken, hat der Kommanditist Recht auf abschriftliche Mitteilung des Jahresabschlusses (Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung) durch die Gesellschaft (§ 166 Abs. 1 Hs. 1 HGB).

Folglich, Was ist ein Komplementär und ein Kommanditist?. So haftet der Kommanditist nur teilweise für die Verbindlichkeiten des Unternehmens, wohingegen der Komplementär voll haftet und das, neben seinen Einlagen auch mit seinem privaten Vermögen. Das bedeutet, er ist der persönlich haftende Gesellschafter der Kommanditgesellschaft.

Auch zu wissen, Was ist ein Kommanditist einfach erklärt?

Als Kommanditist wird ein Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft bezeichnet, der eine im Handelsregister eingetragene Einlage in die KG leistet und nur bis zur Höhe dieser Einlage für Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet. Ihm gegenüber steht der Komplementär, der mit seinem gesamten Vermögen haftet.

Wann haftet der Kommanditist?

Der Kommanditist haftet persönlich, also mit seinem privaten Vermögen, ebenso wie der "persönlich" haftende Gesellschafter. Die Haftung des Kommanditisten ist gegenständlich unbeschränkt, er haftet also mit seinem gesamten Vermögen. Sie ist primär, also nicht subsidiär zur Haftung der Gesellschaft.

19 verwandte Fragen gefunden

Wie lange haftet ein Kommanditist nach Ausscheiden?

Scheidet ein Kommanditist aus einer KG aus, haftet er jedoch nur für fünf Jahre nach dem Ausscheiden (Nachhaftung nach § 160 HGB).

Wer haftet unbeschränkt mit dem Geschäfts und Privatvermögen?

Während Gesellschafter von Personengesellschaften (GbR, OHG, PartG, KG, GmbH & Co. KG) unbeschränkt mit ihrem Geschäfts- und Privatvermögen gegenüber Gläubigern haften, ist die Haftung von Gesellschaftern einer Kapitalgesellschaft (GmbH, UG, AG, KGaA) auf dessen Kapitaleinlage beschränkt.

Was sind Kapitalanteile der Kommanditisten?

Der Kapitalanteil des Kommanditisten setzt sich dabei aus der Pflichteinlage (bedungene Einlage), den Verlustanteilen bzw. ... nicht entnommenen Gewinnanteilen sowie Entnahmen und freiwilligen Einlagen zusammen.

Kann der Kommanditist Geschäftsführer sein?

Die Kommanditgesellschaft - Geschäftsführung

Der Kommanditist ist von der Geschäftsführung ausgeschlossen (§ 164 S. 1 Hs. 1 HGB). ... Im Gesellschaftsvertrag kann dem Kommanditisten aber Geschäftsführungsbefugnis erteilt (oder auch noch weiter entzogen) werden.

Ist ein Kommanditist ein Kaufmann?

Kaufmannseigenschaft des Kommanditist. Die bloße Rechtsstellung als Kommanditist führt nicht zur Kaufmannseigenschaft (BGH vom 2.6.1966, BGHZ 45, 282). Es gilt das BGB: Der Kommanditist ist demnach Bürger (und damit Normadressat des BGB) und nicht Kaufmann (und damit nicht Normadressat des HGB).

Was versteht man unter einem komplementär?

Ein Komplementär ist in der juristischen Fachsprache der persönlich haftende Gesellschafter (Vollhafter) einer Kommanditgesellschaft (KG). Ein nur beschränkt haftender Gesellschafter ist der Kommanditist.

Kann ein Kommanditist auch komplementär sein?

Ein Komplementär könne nicht gleichzeitig Kommanditist sein. Aufgrund des Grundsatzes der Einheitlichkeit des Gesellschaftsanteils sei es nicht möglich, dass er aufgespalten oder in rechtlicher Hinsicht unterschiedlich gestaltet werden könne.

Was ist eine komplementäre Kommunikation?

Die Begriffe symmetrisch und komplementär sollen in diesem Zusammenhang ausdrücken, ob KommunikationspartnerInnen in der Rangordnung gleich oder unterschiedlich zueinander sind. In einer symmetrischen Beziehung sind die Kommunizierenden ebenbürtig oder versuchen zumindest, einen Rangunterschied zu verringern.

Wie beeinflusst der Gewinnanteil eines Kommanditisten seinen Kapitalanteil?

Der Gewinnanteil eines Kommanditisten wird dessen Kapitalanteil nur gutgeschrieben, falls er seine Einlage noch nicht erbracht hat. Selbst dann wird allerdings nur bis zur Höhe der Einlage gutgeschrieben. Ist die Einlage komplett erbracht, wird der Gewinn dem Kommanditisten ausgezahlt.

Wer ist der Geschäftsführer einer KG?

Die Geschäftsführung der KG obliegt den Komplementären. Gemäß § 164 HGB sind die Kommanditisten von der Geschäftsführung ausgeschlossen. Sollen die Kommanditisten nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen sein, so können abweichende Regelungen im Gesellschaftsvertrag getroffen werden. ...

Ist ein Kommanditist Unternehmer?

Im Normalfall werden die Unternehmer der Kommanditgesellschaft Mitunternehmer sein und damit Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielen. Voraussetzung dafür ist, dass eine Gesellschafterstellung gegeben und eine unternehmerische Initiative vorhanden sein muss.

Kann ein Kommanditist Prokurist sein?

Hingegen kann einem Kommanditisten oder einem stillen Gesellschafter Prokura erteilt werden, da sie keine organschaftliche Vertretungsmacht innehaben können.

Kann Kommanditist KG vertreten?

Der Kommanditist ist auch von der organschaftlichen Vertretung der KG ausgeschlossen (§ 170 HGB). ... Jedoch kann dem Kommanditisten rechtsgeschäftliche Vertretungsmacht erteilt werden, insbesondere auch Prokura.

Wer vertritt die KG nach außen?

Wer vertritt die KG nach außen? Die Vertretung der Gesellschaft liegt allein bei den Komplementären. Die Kommanditisten sind zwingend ausgeschlossen. Sie können aber Prokuristen oder Handlungsbevollmächtigte sein.

Was sind Gesellschafterkonten?

Gesellschafterkonten einer Kapitalgesellschaft können sowohl Eigenkapital als auch Forderungen oder Verbindlichkeiten darstellen. Maßgeblich für die Bestimmung der Rechtsnatur sind die Regelungen des Gesellschaftsvertrags (siehe Beispiel).