Was passiert mit untermieter wenn hauptmieter kündigt?

Gefragt von: Thilo Janßen  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.5/5 (44 sternebewertungen)

Kündigt der Hauptmieter seinen Mietvertrag mit der gesetzlichen Kündigungsfrist, z.B. zum 31. Oktober, dann endet das Besitzrecht des Untermieters ebenfalls zu diesem Zeitpunkt. ... Das Besitzrecht endet auch, wenn der Hauptmieter mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zum bisherigen Mietvertrag schließt.

Vollständige antwort anzeigen

In dieser Hinsicht, Kann man als Hauptmieter Untermieter rauswerfen?

Untermietvertrag als Untermieter kündigen: So geht's

Sowohl der Untermieter als auch der Hauptmieter sind berechtigt, einen Untermietvertrag zu kündigen. Will der Untermieter den Mietvertrag auflösen, gilt im Regelfall eine ordentliche Kündigungsfrist von drei Monaten.

Folglich, Was passiert wenn ein Hauptmieter kündigt?. Grundsätzlich hat derjenige von mehreren Mietern, der das Mietverhältnis beenden möchte, gegen den anderen Mieter einen Anspruch, dass dieser an der Beendigung des Mietverhältnisses mitwirkt, indem er sich seiner Kündigung anschließt, sofern nicht berechtigte Interessen des anderen Mieters dem entgegenstehen (vgl.

Außerdem, Was passiert mit Untermieter Wenn Hauptmieter stirbt?

Es ist aber keineswegs so, dass jeder Untermieter beim Tod des Hauptmieters die Wohnung weiternutzen kann. ... Zuvorderst hat der überlebende Ehegatte das Recht, beim Tod des Mieters in das Mietverhältnis einzutreten. Bedingung ist nur, dass ein gemeinsamer Haushalt geführt wird. Dasselbe gilt für Lebenspartner.

Kann ich meinen Untermieter kündigen?

Endet das Hauptmietverhältnis zwischen Vermieter und Hauptmieter, hat der Vermieter einen direkten Anspruch auf Räumung der Wohnung auch gegen den Untermieter, § 546 Abs. 2 BGB. Eine Kündigung kann und muss er ihm gegenüber nicht aussprechen! ... Zieht der Untermieter nicht aus, so muss er eine Räumungsklage einreichen.

32 verwandte Fragen gefunden

Kann Hauptmieter Untermieter fristlos kündigen?

Wollen Hauptmieter den Untermietvertrag außerordentlich kündigen, kann dies auch hier unabhängig, ob Wohnung oder Zimmer, zum Ende eines Monats geschehen, sofern die Kündigung zum 15. beim Untermieter eingeht. Eine fristlose Kündigung ist unter Umständen auch hier möglich, wenn dies ausführlich begründet werden kann.

Was hat ein Untermieter für Rechte?

Der Untermieter hat ein Recht darauf, dass die untervermieteten Räume in einem vertragsgemäßen Zustand sind. Treten Mängel auf, muss der Hauptmieter dafür Sorge tragen, dass diese beseitigt werden. Der Hauptmieter muss dem Untermieter die Nutzung der von dem Untermieter gemieteten Räume gewährleisten.

Kann man einen Mietvertrag einseitig kündigen?

Sind auf der Mieterseite mehrere Personen beteiligt, kann ein Mieter sein Ausscheiden aus dem Mietvertrag jedoch nicht einseitig dadurch bewirken, dass nur er das Mietverhältnis kündigt. ... Auch der Vermieter kann einen Mietvertrag nur gegenüber allen Mietern kündigen.

Kann ich aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen?

Eine Trennung beendet die Beziehung, aber nicht das Mietverhältnis. Will einer von beiden die bis dahin gemeinsame Wohnung behalten, wird es kompliziert. ... Einer allein kann in diesem Fall die Wohnung nicht kündigen. Auch wer auszieht, bleibt für den Vermieter weiterhin Vertragspartner – mit allen Rechten und Pflichten.

Kann ich einen gemeinsamen Mietvertrag kündigen?

Eine Trennung räumt Ihnen bei einem gemeinsamen Mietvertrag kein Sonderkündigungsrecht ein. Das bedeutet, dass Sie grundsätzlich die gesetzlichen oder die vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen einhalten müssen. Außerdem können jeweils nur alle Mieter gemeinsam den Mietvertrag kündigen.

Kann man als Untermieter die Wohnung übernehmen?

Nein. Der Untermieter hat keinen Anspruch gegenüber dem Vermieter, dass er den Hauptmietvertrag übernehmen darf. ... Das einzige, was im Untermietvertrag geregelt werden kann, ist dass der Mieter bei seiner Kündigung oder bei sonstiger Beendigung des Hauptmietvertrages den Untermieter als Nachmieter vorschlägt.

Kann es 2 Hauptmieter geben?

Wenn mehrere Personen einen Mietvertrag als Hauptmieter unterzeichnen, entsteht rechtlich betrachtet einen sogenannte Solidarschuld. Das bedeutet gemäß Allgemeinem Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB), dass jeder Einzelne für die Pflichten, die sich aus dem Mietvertrag ergeben, geradestehen muss.

Was tun wenn der Mieter verstorben ist?

Er muss innerhalb von vier Wochen ab Kenntnis vom Tod des Verstorbenen eine Kündigungserklärung abgeben und das Mietverhältnis außerordentlich mit einer Frist von drei Monaten kündigen. In dieser Zeit erhalten Sie weiterhin die Miete.

Wie kündige ich meinen Untermieter Muster?

hiermit kündige ich das an Sie vermietete Zimmer (unmöbliert) in meiner Wohnung zum [Datum]. Da ich die Wohnung mit Ihnen bewohne, bin ich gemäß § 573a Absatz 2 BGB berechtigt, die Wohnung ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Die normale gesetzliche Kündigungsfrist verlängert sich ausgleichend um weitere 3 Monate.

Kann ein befristeter Untermietvertrag vorzeitig gekündigt werden?

Eine vorzeitige ordentliche Kündigung eines befristeten Mietvertrags ist gesetzlich nicht möglich. Er muss seitens der Laufzeit von beiden Vertragsparteien erfüllt werden. ... Sie können Ihrem Mieter allerdings außerordentlich fristlos kündigen, wenn ein schwerwiegender Grund vorliegt.

Was wenn der Untermieter nicht zahlt?

Der Untermietvertrag kann - wie in Ihrem Fall - mündlich geschlossen werden. Die Parteien sind generell an die Vereinbarungen gebunden. Daher müssen Sie dem Untermieter den Mietraum für die vereinbarte Zeit überlassen. Zahlt er die Miete nicht, haben Sie das Recht zur außerordentlichen fristlosen Kündigung.

Kann man die Kündigungsfrist einer Wohnung verkürzen?

Eine einseitige Verkürzung der Kündigungsfrist ist nicht möglich. Auch wenn der Mieter noch so triftige Gründe hat, kann die gesetzliche Kündigungsfrist nicht einseitig abgekürzt werden.

Wie lange darf ein Untermieter bleiben?

Werden Angehörige oder Besucher vorübergehend in die Wohnung aufgenommen, muss ebenfalls keine Erlaubnis durch den Vermieter eingeholt werden. Allerdings sollte sich der Aufenthalt auf maximal acht Wochen beschränken. Sollt der Aufenthalt länger andauern, müssen Sie Ihren Vermieter darüber informieren.

Wer haftet für Untermieter?

Grundsätzlich haftet der Mieter für den Untermieter – dies ist in § 540 Abs. ... Dies bedeutet, dass der Vermieter den Mieter wegen Schadensersatzansprüchen für die vom Untermieter verursachten Schäden heranziehen kann. Die Haftung ist jedoch beschränkt auf das Verhalten des Untermieters bei dem „Gebrauch der Mietsache“.

Wie werde ich meine Untermieter los?

Zieht der Untermieter nicht aus, muss der Untervermieter eine Räumungsklage beim zuständigen Amtsgericht, in dessen Bezirk sich die Mietwohnung befindet, erheben. Der Untervermieter muss ein Räumungsurteil gegen den Untermieter erstreiten, kann dann einen Gerichtsvollzieher beauftragen.