Wie macht man münchner weißwurst?

Gefragt von: Herr Prof. Hans Jürgen Preuß  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 5/5 (40 sternebewertungen)

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren, sodass das Wasser nicht mehr sprudelt. Jetzt die Weißwürste portionsweise ins heiße, nicht sprudelnde Wasser legen und einige Minuten warm werden lassen. Sie sind warm, wenn die Haut aussieht, als würde sie gleich platzen.

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Wie lange muss man Weißwürste kochen?

Die Zubereitung ist ähnlich wie bei den Wienern: Im heißem, nicht kochenden Wasser ca. 10-15 Minuten ziehen lassen. Übrigens sagte man früher einmal: Die Weißwurst muss am frühen Morgen beim Metzger gekauft werden und bis Mittag (Glockenschlag) verzehrt werden.

Auch die Frage ist, Wie erkenne ich ob Weißwürste fertig sind?. Weißwurst richtig warm machen

Jetzt das Wasser nicht mehr kochen lassen, sondern nur noch ziehen lassen, da die Weißwurst sonst platzen würde. Nach ca. 15 Min sind die Weißwürste fertig.

In dieser Hinsicht, Warum darf man Weißwürste nur bis 12 Uhr essen?

"Die Weißwurst darf das 12-Uhr-Läuten nicht hören." Diese Regel kommt daher, dass die bayerische Spezialität früher nicht gekühlt gelagert werden konnnte und deswegen möglichst rasch verzehrt werden musste. Heute gibt es natürlich Kühlschränke und die Wirtschaften bieten Weißwürste auch abends an.

Was kann man zu Weisswurst essen?

Gegessen wird die Weißwurst am liebsten mit süßem Senf und einer Laugenbrezel, getrunken wird dazu ein Weizenbier. Diese Kombination wird als das typische Weißwurst-Frühstück bezeichnet. Die Münchner Weißwurst wird ohne Haut, also den Darm, gegessen.

21 verwandte Fragen gefunden