Schwangerschaftsdepression wo bekomme ich hilfe?

Gefragt von: Lutz Hartmann  |  Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2021
sternezahl: 4.3/5 (56 sternebewertungen)

Doch eine unerkannte und unbehandelte Depression kann schwere Folgen haben. Solltest du von Angst und Traurigkeit erfüllt sein, kann eine Hebamme eine erste Ansprechpartnerin sein. Über die Akutsuche von Ammely eine passende Hebamme in deiner Nähe finden.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Was tun bei Schwangerschaftsdepression?

Hilfe bei einer Schwangerschaftsdepression

Das könnte ein Gespräch mit einem Spezialisten sein, eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln oder Akupunktur. Man kann hier sehr gut ohne Medikamente arbeiten und das Baby schonen. In schweren Fällen verordnen Ärzte jedoch auch Antidepressiva.

In Anbetracht dessen, Wie lange dauert eine Schwangerschaftsdepression?. Wie lange dauert die PPD? Die Dauer der Erkrankung beträgt in der Regel mehrere Monate. Die postpartale Depression kann in Einzelfällen aber auch länger als ein Jahr andauern (vgl. Riecher-Rössler 2006, S.

Auch zu wissen, Wer hilft mir bei Depressionen?

Grundsätzlich ist Ihr Hausarzt der erste Ansprechpartner für die Diagnostik und Behandlung von Depression. Bei Bedarf überweist er an einen Facharzt (Psychiater, Nervenarzt) bzw. psychologischen Psychotherapeuten.

Wie kann man Angehörigen von Depressiven helfen?

Was Angehörige und Freunde tun können
  • Ziehen Sie einen Arzt zu Rate!
  • Bleiben Sie geduldig!
  • Überfordern Sie sich nicht!
  • Seien Sie zurückhaltend mit gut gemeinten Ratschlägen!
  • Treffen Sie keine wichtigen Entscheidungen!
  • Umgang mit Suizidalität.


16 verwandte Fragen gefunden

Sollte man einen depressiven Menschen in Ruhe lassen?

Viele gehen davon aus, dass depressive Menschen einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen. Obwohl es vorkommen kann, dass die depressive Person Distanz braucht, bedeutet das jedoch nicht, dass sie ihren Ängsten völlig allein entgegentreten möchte. Bieten Sie an, sie auf einen kleinen Ausflug mitzunehmen.

Wie kann man erklären was mit einem los ist bei Depressionen?

Leidet man unter einer Depression, ist die Stimmung meist niedergeschlagen, man erfreut sich nicht mehr an den Dingen des Alltags und hat weniger Antrieb für anliegende Aktivitäten. Phasen niedergedrückter Stimmung, Melancholie und das Gefühl von Traurigkeit sind wahrscheinlich jedem Menschen bekannt.

Wie verhält sich ein depressiver Mensch?

Depressive Symptome können sehr vielfältig sein. Sehr häufig kommen körperliche und psychische Symptome gemeinsam vor. Das Gefühl von Niedergeschlagenheit und Hilflosigkeit steht oft im Vordergrund. Vielfach empfinden die Betroffenen eine unendliche Trauer, sind ständig dem Weinen nahe.

Was kann ich selbst tun gegen Depressionen?

Zehn Anregungen, die bei einer Depression helfen könnten.
  1. Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. ...
  2. Eine Psychotherapie erwägen. ...
  3. Antidepressiva in Betracht ziehen. ...
  4. Medikamente nicht selbst verordnen. ...
  5. Den Tag strukturieren. ...
  6. In Bewegung bleiben. ...
  7. Bei Alkohol und Drogen zurückhalten. ...
  8. Gefühle ernst nehmen.

Was tun gegen Angst und Depressionen?

Je nach Schweregrad und Form der Depression können Psychotherapien alleine oder in Kombination mit Medikamenten, mit Antidepressiva, wirksam sein. Oft wird ein schwer depressiv Erkrankter auch erst durch den Einsatz von Medikamenten in die Lage versetzt, eine Psychotherapie mitzumachen.

Wie lange dauert die Hormonumstellung nach der Geburt?

Das dauert bei den meisten Frauen etwa sechs Monate, also bis zum neunten Monat nach der Geburt. Danach haben sie wieder die gleiche Haarfülle wie vor der Schwangerschaft.

Wie merke ich dass ich eine Schwangerschaftsdepression habe?

Woran erkennst du, ob du unter einer Schwangerschaftsdepression leidest?
  • Die anfänglichen Stimmungsschwankungen wechseln nicht zwischen Freude und Traurigkeit hin und her, sondern Traurigkeit und auch Angst dominieren deine Gefühlswelt.
  • Du hast trotz der Schwangerschaft wenig bis keinen Appetit.

Wie lange dauert eine postpartale Depression?

Ohne Behandlung dauert eine Wochenbettdepression meist 4 bis 6 Monate. Manche Symptome können auch noch nach einem Jahr fortbestehen. Bei Frauen, die keine Behandlung in Anspruch nehmen, besteht eher die Gefahr, dass die Depression chronisch wird.

Warum Depression in der Schwangerschaft?

Wie kommt es in der Schwangerschaft zu einer Depression? Manche Frauen haben schon bei Beginn einer Schwangerschaft eine Depression. Bei bislang nicht betroffenen Frauen können die besondere Hormonlage, körperliche Veränderungen oder seelische Belastungen, wie Probleme in der Partnerschaft, mögliche Auslöser sein.

Wie lange dauern Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft?

Stimmungsschwankungen treten meistens in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft auf. In dieser Zeit ist die Umstellung am deutlichsten zu spüren.

Wie entsteht eine Schwangerschaftsdepression?

Es gibt aber andere Faktoren, die bekanntermaßen das Auftreten der psychischen Störung begünstigen können: Dazu gehören zum Beispiel die familiären Umstände und die soziale Situation. Eine schwierige finanzielle Situation und eine mangelnde Unterstützung durch den Partner begünstigen die postnatale Depression.

Kann eine Depression von selbst verschwinden?

Depressionen sind schwere seelische Erkrankungen, die unbedingt professionell behandelt werden sollten! Anders als Traurigkeit und Lustlosigkeit, die zum Leben dazugehören, verschwindet eine Depression nicht nach einiger Zeit von alleine und bessert sich auch nicht durch Ablenkung oder Aufmunterung.

Wie äußert sich eine Depression bei Männern?

Reizbarkeit, Ärger, Sucht sind typische Depressionssymptome bei Männern. Männer, die an Depression erkrankt sind, zeigen in vielen Fällen Symptome wie Gereiztheit, Aggressivität und Ärger-Attacken.

Wie äußert sich eine mittelschwere Depression?

Antriebsmangel, erhöhte Ermüdbarkeit

Begleitend dazu können weitere Beschwerden auftreten, z.B. Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, mangelndes Selbstvertrauen, Gefühle von Schuld oder Wertlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Schlafstörungen oder Appetitverlust.

Kann ein depressiver Mensch lieben?

Depression und Liebe müssen kein Widerspruch sein

Der Partner eines Menschen mit Depressionen ist dabei ebenso von der Erkrankung belastet wie der Betroffene selbst. Offenheit und Ehrlichkeit sind von Beziehungen immer gefordert, wenn sie mit Belastungen klar kommen möchten.